Freitag, 8. Februar 2019

Unterwegs - Mein neues Cocktail-Kleid / My new Cocktaildress

Ich freue mich heute ganz besonders euch einen neuen Schatz aus meinem Kleiderschrank präsentieren zu können. Wie ihr sicher noch wisst, war ich letztens im "Kleider-Atelier" Shoppen und möchte in diesem und einem folgenden Beitrag die Kleider vorstellen, die ich gekauft habe - anfangen möchte ich mit diesem Cocktail-Kleid.

Frau David zeigte mir das Kleid und fand, daß ich es mal probieren sollte. Mir kam es sehr klein vor und ich hatte befürchtet, daß es mir keinesfalls passen würde - aber probieren geht über studieren. Das Anziehen war etwas heikel, denn im Dekolletebereich sind viele kleine Pailletten und die wollte ich ja nicht ruinieren.

Letztendlich zwängte ich mich doch in das Kleid und es passte. Ja, es ist sehr figurbetont und offenbart jedes kleine Fettpölsterchen. Auch die Länge ist, nennen wir es mal, "sexy kurz", aber ich habe mich in das Kleid verliebt und musste es einfach kaufen. Der Blick in den Spiegel und das Kleid an mir zu sehen machte mich echt sprachlos - es sieht einfach super schick aus! Zudem passt ein mal mehr eine Leggings zu diesem Kleid.

Größe: 40
Preis: 67 €


Im Folgenden zeige ich euch nun einige Bilder und hoffe, daß euch das Kleid genauso gut wie mir gefällt!

















Kommentare:

  1. Wow! A thousand times wow!
    You look just perfect!
    Hugs

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jennifer, ich habe mir jetzt 5 Minuten diesen Kleid angschaut und überlegt, ob ich da jemals hätte reinpasst? ;) Mein Stil wäre das Kleid zwar nicht, aber bei deine Figur...da kann ich nur neidisch schauen

    LG
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine super lieben Worte Bettina!

      LG
      Jennifer

      Löschen
  3. Da fängst du aber viele Blicke ein Jennifer. Ich glaube die Leute werden dich nicht mehr aus den Augen lassen wenn du das trägst ;)
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal sehen Katrin...;-) Könnte durchaus sein, bei der Kürze des Kleides. Aber mir gefällst und ich lass mich drauf ein...;-)

      LG
      Jennifer

      Löschen
  4. Hierzu kann ich mir auch sehr gut einen Bolero oder Jäckchen vorstellen.
    Tschüss Agneta Fuhrmann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Definitiv Agneta. Ich bin auch schon auf der Suche nach einem passenden Bolero.

      LG
      Jennifer

      Löschen
  5. Wow, das Kleid ist ja ein Hammer, liebe Jennifer! Mit Deiner Figur kannst Du so ein figurbetonendes Kleid auch tragen. Es bringt Deiner Mörderbeine so richtig schön in Geltung. Gratuliere! Jetzt musst Du die richtige Gelegenheit finden, um es zu tragen ;-)

    Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,

      vielen Danke für deinen lieben Kommentar und die damit verbundenen Komplimente! Stimmt, es ist sehr figurbetonend und eigentlich ein typisches "Supermodel"-Kleid, aber mir hat´s auf Anhieb gefallen.

      "Jetzt musst Du die richtige Gelegenheit finden, um es zu tragen ;-)" - den hatte ich schon. Habe es letztes Jahr auf der Weihnachtsfeier getragen. Werde darüber auch groß auf meinem Blog darüber schreiben, dauert allerdings noch ein Weile - da bitte ich um ein wenig Geduld.

      LG
      Jennifer

      Löschen
  6. Mit Legging gefällt es mir um längen besser. Sonst ist es - topp Figur hin oder her - mir einfach zu nackig.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sunny,

      danke für deine Worte. Ist doch schön, daß es dir mit Leggings gefällt. Ist für mich eine Variante das Kleid zu tragen.

      LG
      Jennifer

      Löschen
  7. Was für ein gelungener Auftritt Jennifer! Mir wäre das Kleid auf jeden Fall zu sexy und zu kurz!!! Aber bei deinen Beinen musst du das Kleid tragen. Aber ohne Leggins!!!
    Sondrine

    AntwortenLöschen
  8. Jennifer, Jennifer...
    Simon Huber

    AntwortenLöschen
  9. Irgendwie faszinieren mich die goldenen Pumps :)
    Frida

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frida,

      stimmt, die goldenen Absatzschuhe sind toll, aber nicht für den Alltag gedacht. Der Metallic-Effekt fällt richtig stark auf. In natura sehen die noch glänzender aus. Es gibt schon richtig schöne Schuhe...

      LG
      Jennifer

      Löschen
  10. Kurz und leider so gar nichts für mich.
    Paula

    AntwortenLöschen
  11. Bei deiner Figur liebe Jennifer MUSST du eigentlich diese Kleid tragen
    Grüsse
    CD Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß Angelika und deshalb gefällt es mir wohl auch so sehr...;-)

      Danke für deine Zeilen.

      LG
      Jennnifer

      Löschen
  12. Wieder ein gutes Beispiel dafür, was manche Mädels tragen können und andere nicht. Natürlich ist das Kleid kurz. Natürlich muss man einfach hinschauen, das ist ja bei einem Kleid dieser Art auch beabsichtigt, oder Jennifer??? Cocktailkleider sind ja nicht für denm Alltag, sondern für Abends und dabei hat dieser Look auch seine Berichtigung. Die Frage nach einer Leggings erübrigt sich hier, da diese ein "No-Go" ist!!! Zu einem schwarzen Kleid gehören schwarze Strumpfhosen oder gar keine. Diese Strumpfhose ist aber auch chic, farblich sogar super passend. Ich glaube an diesem Kleid wirst du viel Freude haben und anderen bereiten ;)
    Modemieze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Modemieze,

      einmal mehr freue ich mich über deine ausführlichen Zeilen!

      "Natürlich muss man einfach hinschauen, das ist ja bei einem Kleid dieser Art auch beabsichtigt, oder Jennifer???" - das siehst du glaube ich ganz richtig. Wenn man Kleider dieser Art trägt weiß man von vornherein, daß man damit Aufmerksamkeit auf sich zieht. Das ist nicht für jeden das Richtige und man muß wissen damit umzugehen. Wie du selbst richtig schreibst ist das bei Weitem kein Kleid für den Alltag und somit trägt man es natürlich nur auf Feiern. Da passt es und sorgt für Gesprächsstoff...;-)

      "Die Frage nach einer Leggings erübrigt sich hier, da diese ein "No-Go" ist!!!" - interessant. Ich finde ja eine Leggings durchaus passend dazu, weiß aber auch das sie zu einem Cocktailkleid eine "Grenzfrage" darstellt.

      "Zu einem schwarzen Kleid gehören schwarze Strumpfhosen oder gar keine." - diese habe ich auch auf der Weihnachtsfeier getragen ;-) Wirst du dann in einem späteren Beitrag sehen.

      "Ich glaube an diesem Kleid wirst du viel Freude haben und anderen bereiten ;)" - das hoffe ich auch...beides davon ;-)

      LG
      Jennifer

      Löschen
  13. Das tiefausgeschnittene Dekoltee ist ein wahrer Blickfang, besonders mit den goldenen Paillettendarunter.
    Uta Trinks

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast du gut erkannt Uta. Das ist auch für mich irgendwie das Besondere an diesem Kleid.

      LG
      Jennifer

      Löschen
  14. Wow, mehr gibt es nicht zu sagen
    Thomas Husen

    AntwortenLöschen
  15. Hübsch anzusehen, aber die Strumpfhose sticht mir viel zu sehr ins Auge. Die Alternative mit der Leggings trifft durchaus meinen Geschmack, aber bitte trage hierbei eine matte, der Glanz passt so gar nicht -way too much- Jennifer.
    Ach übrigens, sind das deine goldenen Heels?
    hiho Tinkerbell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tinkerbell,

      ich danke dir für deine Zusammenfassung - hat mir ganz gut gefallen. Auch die Idee mit der matten Strumpfhose ist ganz nach meinem Geschmack - gute Idee von dir.

      "Ach übrigens, sind das deine goldenen Heels?" - nein, diese gehören dem Geschäft.

      LG
      Jennifer

      Löschen
  16. Natürlich ist das Blick DER Blickfang und betont in erster Linie deine Beine Jennifer. Aber wie du schon geschrieben hast, es betont jedes Fettpölsterchen. Eigentlich ist das Kleid nur für Heidis Supermodels gemacht und ich frage mich gerade ob ich den Mut hätte dies zu tragen? Ich selbst besitze kein Kleid mit dieser Kürze und jetzt trägt das ein Mann??? Das sollst du natürlich als Kompliment verstehen liebe Jenny.
    Alles liebe
    Fee Marlen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toller Kommentar Marlen - danke dafür.

      "Ich selbst besitze kein Kleid mit dieser Kürze und jetzt trägt das ein Mann??? Das sollst du natürlich als Kompliment verstehen liebe Jenny." - das habe ich auch als Kompliment aufgefasst!

      LG
      Jennifer

      Löschen
  17. Ich finde eine Leggings passt auf keine Art zu einem Cocktailkleid. Es ist ja nicht umsonst ein "Cocktail" (!!!) Kleid. Und ja, man sollte ein gewisses Verständnis für Kleider dieser Art haben um sie überhaupt tragen zu können. Für mich sind das leider keine Kleider, die zeigen mir einfach zu viel. Des Weiteren wäre auch die Strumpfhose für mich viel zu viel des Guten. Der Glanzeffekt sticht förmlich ins Auge, was mir bei keiner Strumpfhose gefällt. Wenn überhaupt eine Strumpfhose dann auf jeden Fall eine Blickdichte mit Faktor 100.
    Mein Kommentar soll nicht sagen, dass du in diesem Look nicht toll aussiehst, aber gehe ich vor mir aus, dann würde ich ein solches Outfit niemals tragen. Weiter oben hatte ich zudem gelesen, dass du dieses Kleid auf einer Weihnachtsfeier getragen hast, Auf diesen Beitrag bin ich schon sehr gespannt!
    Als dann
    Sonnenschein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonnenschein,

      "Mein Kommentar soll nicht sagen, dass du in diesem Look nicht toll aussiehst, aber gehe ich vor mir aus, dann würde ich ein solches Outfit niemals tragen." - das geht mir bei vielen anderen Looks an Frauen auch so - da sagt mein Modebewußtsein immer etwas anderes. Aber das ist auch ok, wenn anderen mit den Looks nichts anfangen können - Mode lebt von ihrer Vielfältigkeit. Der einen gefällt´s und einer anderen nicht. Ich bin dir für deine Worte auch nicht böse - im Gegenteil, ich finde ehrliche Worte immer besser als geheuchelte!

      "Weiter oben hatte ich zudem gelesen, dass du dieses Kleid auf einer Weihnachtsfeier getragen hast, Auf diesen Beitrag bin ich schon sehr gespannt! " - stimmt, darüber werde ich demnächst (vielleicht schon im nächsten Beitrag...) berichten.

      LG
      Jennifer

      Löschen
  18. Hallo Jennifer,
    ein echt cooles Outfit in doppeltem Sinn. Oben herum ruft es regelrecht nach einem Jäckchen.
    Frau David hat recht getan, wenn sie dich zum Anprobieren des Cocktailkleidchens animierte. Deine Beine kommen in dem kurzen Kleid toll zur Geltung. Ich habe zwar nichts gegen diese Strumpfhose, auch nicht gegen ihren Glanzeffekt. Aber zu diesem Kleid solltest du eine schwarze anziehen, glaub mir, damit siehst du dann noch besser aus. Selbst eine hautfarbene wäre denkbar.
    Leggings sind für mich für den Alltag, aber nicht für ein Cocktailkleid. Die würde ich hier im Schrank lassen.
    Die goldenen Pumps sind richtig gut.
    Liebe Grüße
    Felicitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Felicitas,

      vielen Dank für deine interessanten Eindrücke! Stimmt, dazu muß man eigentlich einen Bolero tragen, aber bisher habe ich keinen passenden gefunden. Was du bezüglich der Strumpfhosen erwähnt hast, gebe ich dir auch recht: schwarze Strumpfhosen passen sehr gut zum Kleid. Wie schon hier erwähnt, wirst du diese Kombi demnächst hier sehen, wenn ich von der Weihnachtsfeier berichte.

      Was die Leggings betrifft sehe ich schon, daß dies hier "zweiseitig" gesehen wird: die einen finden sie passend, die anderen eher nicht. Ehrlich gesagt, kann ich mir dazu Leggings sehr gut feststellen - dann aber definitiv mit einem Jäckchen über dem Kleid, obwohl mir die hier gezeigte Kombi eigentlich auch gefällt, hmm....

      LG
      Jennifer

      Löschen
    2. Das, liebe Jennifer, ist doch das Schöne an der Mode: Man kann über jedes Outfit diskutieren, sich über vermeintliche Vor- und/oder Nachteile Gedanken machen. Wichtig ist schließlich nur, ob man sich selbst wohl fühlt und ob man innerlich bereit ist, auch mal mutig gegen den Strom zu schwimmen. Zu diesen gehörst du, denke ich. Du trägst zu diesem Outfit eine Leggings - und fertig. Das finde ich prima. Was wäre Mode ohne, wenn man nur noch konventionell daherkäme.
      LG
      Felicitas

      Löschen
    3. Aus deinen Worten Felicitas lese ich heraus, daß du mich gerne so (also mit Leggings) auf der Straßen sehen möchtest. Ich finde das gut und das stärkt nur mein Selbstvertrauen diese Kombi zu tragen. Und über Mode zu diskutieren mag ich auch immer sehr gerne - auch hier auf dem Blog!!!

      LG
      Jennifer

      Löschen
    4. Felicitas, aus meinem Kommentar (weiter unten) liest du heraus, dass mir der Look nicht zu 100% gefällt. Was mir aber gefällt sind immer deine Kommentare unter Jennis Beiträgen. Du gibst dir immer so viel Mühe und meist stimme ich deinem Geschriebenen auch zu.

      Ich finde es immer toll wenn man über das Internet solch interessante Kontakte knüpfen kann und man sich hier auf Jennifers Blog so toll austauschen kann. Grüße Lina Sugana-Willitz

      Löschen
    5. Danke, Lina. Und das Schöne hier ist, dass die Kommentare auch kritisch sein dürfen.
      LG Felicitas

      Löschen
    6. Kritik üben zu dürfen gehört doch einfach dazu. Ich finde das es niemanden etwas nützt immer alles schön zu reden, obwohl es einen gar nicht gefällt. Man sollte immer frei seine Meinung äußern können, diese sollte ja auch nicht als "Böse Meinungsäußerung aufgefasst werden, sondern als Anregung dienen, vielleicht über Alternativen nachzudenken. Aber hier bei Jennifer bin ich bisher recht wenig enttäuscht worden und dementsprechend positiv ist bisher auch meine Meinung

      Liebe Grüsse Sandra Ohren

      Löschen
    7. Liebe Felicitas, einmal mehr lese ich deinen Kommentar mit großem Interesse! Diskussionen bezüglich unserer Mode sind für uns Frauen immer ein großes Thema, aber muss es das denn immer sein? Ist es nicht auch schön einfach irgendwelche Kleidung aus dem Schrank zu nehmen ohne darüber nachdenken zu müssen ob das getragene Outfit irgendjemanden gefällt?

      Ich muss folgendes einfach zitieren -Wichtig ist schließlich nur, ob man sich selbst wohl fühlt- da du mir mit diesem Satz aus der Seele sprichst. Als Frau fühlt man sicher immer in die Rolle gedrängt allen gefallen zu wollen. Jedoch finde ich es sehr positiv einfach mal zu sagen ES REICHT! Mode soll nicht unseren Alltag bestimmten, da gibt es viel wichtigeres. Sicherlich finde auch ich schicke Mode anregend und verlockend und auch ich werfe mich öfters ins Schale, dennoch sollte man den großen Werbeverlockungen der Modebranche widerstehen können.

      Ich kann aber auch verstehen, dass Jennifer in der Rolle als Frau Mode in ganz anderen Augen sieht. Man muss sich ja immer vor Augen halten, welchen Weg Jennifer gegangen ist und welche Veränderungen dabei auf sie zu kamen. Persönlich finde ich es sehr interessant wie man als Mann die Damenmode betrachtet und sich entsprechend kleidet. Ich denke seinen eigenen Stil entdeckt man nicht über Nacht oder irre ich mich da Jennifer?

      Sabs - Das Bienchen

      Löschen
    8. Hallo Sandra, es wäre zudem langweilig, wenn man sich immer nur gegenseitig bestätigen würde. Außerdem können unterschiedlich geäußerte Meinungen auch hilfreich sein. Entscheidend dabei ist, dass sie in überlegter und nicht verletzender Form daherkommen. Wer schließlich recht hat, steht auf einem ganz anderen Blatt.
      Jennifers Mut finde ich einfach nur toll.

      Hallo Sabs, irgendwie kann man die Mode gedanklich doch nie ganz beiseite schieben. Warum auch... und manchmal finde ich, hat sie einen zu schlechten Ruf, nach dem Motto, wer sich mit ihr beschäftigt, ist nicht emanzipiert. Schlimm wäre es allerdings, wenn sie uns völlig beherrschen würde, da stimme ich mit dir überein.
      Bin gespannt, was Jennifer dazu sagt.
      Liebe Grüße Felicitas

      Löschen
    9. TEIL 1:
      Endlich komme auch ich dazu mich an dieser Diskussion zu beteiligen...;-)

      Was Sandra in diesem Satz "Kritik üben zu dürfen gehört doch einfach dazu." geschrieben hat, kann ich nur unterstreichen. Kritik gehört für mich zu den Kommentare einfach dazu - jeder mag Komplimente und scheut
      sich aber so manches Mal vor negativen Worten. Ich denke, daß mein Blog für Offenheit steht und hier kann jeder seine Meinung frei äußern. Ich sehe so etwas natürlich nicht als Angriff auf meine Person an, sondern
      vielmehr als ein Punkt über den es nachzudenken gilt. Genauso mache ich es auf anderen Blogs ja auch - ich schreibe was ich denke.

      Als nächstes möchte ich natürlich den Satz "Ist es nicht auch schön einfach irgendwelche Kleidung aus dem Schrank zu nehmen ohne darüber nachdenken zu müssen ob das getragene Outfit irgendjemanden gefällt?" von Sabs aufgreifen. Für Bio-Frauen trifft das im Alltag vielleicht zu: einfach das greifen, wonach einem ist. Als Transe, und gerade wenn man seine Weiblichkeit erst entdeckt hat und alles noch ganz aufregend ist, sieht das anders aus. Da kann man von Mode nicht genug bekommen, weil es ja quasi neu ist und man sich plötzlich damit auseinandersetzen muß. Ich bin inzwischen schon einige Jahre als Transe (ähm Frau...) unterwegs und da ist Mode für mich ganz einfach zur Routine geworden. Im Alltag ist es bei mir inzwischen so, daß ich mir was Mode betrifft keinen großen Kopf mache: da gilt "leger" statt "elegant" für mich. Ganz anders sieht es aus, wenn ich fortgehe, unterwegs etwas unternehme oder mich mit Freundinnen treffe - da spielt Mode für mich eine große Rolle und grübele wirklich schon mal lange über einen passenden Look.
      Ansonsten lese ich in Sabs Worten viel WAHRES!!!

      Deine Frage Sabs "Ich denke seinen eigenen Stil entdeckt man nicht über Nacht oder irre ich mich da Jennifer?" stimmt so auch zu 100%. Als Mann stellt man sich schon vor, wie man sich als Frau kleiden möchte, aber passt das dann auch immer zur eigenen Person und Figur? Das sind die Punkte mit denen ich konfrontiert wurde. Aber inzwischen habe ich meinen persönlichen Stil gefunden - das sollten meine Leser ja schon gemerkt haben...;-)

      Nun komme ich noch zu Felicitas Worten "Warum auch... und manchmal finde ich, hat sie einen zu schlechten Ruf, nach dem Motto, wer sich mit ihr beschäftigt, ist nicht emanzipiert." - Findest du? Ich meinem Freundeskreis habe ich noch nie gehört, da jemand mit Mode auf "Kriegsfuß" steht. Den meisten ist schon wichtig wie gekleidet sie auf die Straße gehen, aber dennoch beherrscht die Mode dabei nicht ihren Alltag.
      Man braucht sich ja nur all die Frauen-Magazine anschauen: überall darin findet man Modetipps - ich finde das gut, da kann ich mir gute Anregungen holen! Ich denke aber auch, daß Damenmode zur Emanzipierung
      beträgt, schließlich betont man mit Mode ja seinen eigenen Stil und setzt dabei ein Zeichen. Ich habe mal gegoogelt um einfach zu sehen, was andere Blogs zum Thema "Emanzipierung Der Damenmode" geschrieben haben und habe bei Ana Alcazar einen tollen Bericht gefunden: https://www.a-n-a.com/shop/blog/style-notes/girls-girls-girls-mode-und-frauenbilder

      Löschen
    10. TEIL 2:
      Was die Autorin dort geschrieben hat sind im Grunde auch meine gesammelten Erfahrungen bisher. Die Frauen haben sich in den letzten 50 Jahren modisch immer wieder neu erfunden - Trends kamen und gingen wieder. Was sich aber für immer verändert hat, ist das Modebedürfnis nach Damenhosen. Früher verpönt, kommt heute eigentlich keine Frau mehr ohne Hosen aus, was doch ein großer Richtungswechsel der Damenmode darstellte. Sicherlich auch durch die Industrie "gefördert" und vielleicht nicht ganz freiwillig ist dieser Modewechsel entstanden, aber auch als eine Art Revolution gegen das damalige Frauenbild zu verstehen - die Frauen wollten zeigen, daß auch sie nicht in einen Modestil gezwängt werden möchten. Dieser Schritt war lange überfällig und entwickelte das neue Bild der selbstbewußten Frau. Ein Beispiel das auch ich mir aneignete und mir ganz deutlich meinen Weg vereinfachte.

      Aber die Emanzipierung sehe ich auf die heutige Zeit bezogen schon wieder außer Mode. Vielmehr mache ich mir Sorgen was das modebewußtsein bei jungen Mädels ausmacht. Eine Supermodel-Show wechselt sich im TV mit einer anderen Fashion-Show ab und allen Zuschauern wird das Bild vermittelt: "das müsst ihr kaufen um trendy zu sein...". Dazu noch der Einfluß von Magazinen und Werbung - überall wird die Jugend beeinflußt. Das war in der Jugend meiner Generation überhaupt nicht der Fall - das war eine völlig andere Zeit. Eine viel leichtere, weil sich niemand für Markenmode interessiert hat. Und heute? Muß man als Schüler

      Markenmode tragen, um in der Schule akzeptiert zu werden - ist das die richtige Richtung die unsere Gesellschaft gehen soll??? Der gesunde Menschenverstand sagt da grundsätzlich schon "NEIN", aber die Jugend lässt sich zu sehr beeinflußen und die Modeindustrie reibt sich die Hände.

      So, das soll es aber gewesen sein. Vielleicht möchtet ihr ja etwas zum Thema Emanzipierung und Mode bei Jugendlichen schreiben.

      Jennifer

      Löschen
    11. Liebe Jennifer, mir gefällt dein Geschriebenes sehr. Vor allem der Hinblick auf die Jugend und Mode sehe ich eine ähnlich Gefahr, wenn ich es mal etwas drastischer ausdrücken möchte. Die Medien haben meiner Meinung nach einen zu großen Einfluß auf Teens, was zu einem Konkurrenzdenken unter den Schülern führt. Eine Alternative dazu wären Schuluniformen (ähnlich wie in England), aber muß denn so etwas wieder vom Statt vorgegeben werden? Ich würde das nicht befürworten, halte stattdessen den Einfluß der Eltern für ein viel positiveres Signal.

      Sabs

      Löschen
    12. Vielen Dank Jennifer dass du auf meinen Kommentar eingegangen bist und deine Sichtweise geschrieben hast! Liebe Grüsse Sandra Ohren

      Löschen
    13. Klasse Diskussion die sich hier entwickelt. Ich mag eure Kommentare!


      Julia Finkel

      Löschen
  19. Ich staune immer noch+++
    LG
    CD Sandra

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Jenni, das Kleid ist wirklich schön, nur frage ich dich, wo du das tragen möchtest? Es ist doch sehr kurz und offen, nicht jedermans Geschmack ;(
    herzlichst Sandra Dunger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      ich denke, das wird die Zeit zeigen, aber wohl nur auf Partys. Mal sehen was der Frühling/Sommer bringt - in Kombi Mit Leggings vielleicht...

      Aber ihr werdet es hier ganz sicher zu lesen bekommen...;-)

      LG
      Jennifer

      Löschen
  21. Warum nicht. Ich würde es mir nicht kaufen, aber wenn Männer darin sogar passen, dann sollte ich mir meinen Stil noch mal überlegen?!?
    Ines Sommer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ines,

      ist immer die Frage ob man seinem Stil treu bleiben soll, oder doch mal ein Wagnis eingehen soll - ich denke Mode ist dafür prädestiniert manchmal auch Risiken einzugehen. Aber wenn man mit einem bestimmten Look so gar nichts anfangen kann, dann sollte man die Finger davon lassen. Aber du weißt ja: probieren geht über studieren...;-)

      LG
      Jennifer

      Löschen
  22. Die Leggins passt hier gar nicht Jennifer. Dieses Kleid musst du mit diesen Strumpfhosen tragen, farblich gibt es keine bessere Variante. Hm, vielleicht noch schwarze Nylons, aber diese Farbkombi ist auch sehr schön
    v. Grüße Lina Sugana-Willitz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Die Leggins passt hier gar nicht Jennifer." - Inzwischen bist du nicht die einzigste die das so sieht Lina...;-)

      Danke für deinen Kommentar!

      LG
      Jennifer

      Löschen
  23. Wenig Stoff, für viel Geld :)
    Liebe Grüße
    Beate Behrlinger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja schön ausgedrückt und ja, es stimmt...;-)

      LG
      Jennifer

      Löschen
  24. Jennifer, ich finde die schwarze Leggings dazu gar nicht mal so unpassend. Ist auf jeden Fall eine Möglichkeit das Kleid zu kombinieren.
    Liebe Grüsse Sandra Ohren

    AntwortenLöschen
  25. Gewagt, gewagt Jennifer. Mir gefällt das Kleid, auch wenn ich es nie tragen würde ;)

    Sabs - Das Bienchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Gewagt, gewagt..." - ich weiß, ich weiß...;-)

      Na, das ist doch schon was, wenn dir das Kleid gefällt.

      LG
      Jennifer

      Löschen
  26. Das Kleine Schwarze steht dir. Bei deinen Beine ist es eigentlich Pflicht es zu tragen. S. Geipel

    AntwortenLöschen
  27. Ich bin schon sehr auf deinen ersten Auftritt in diesem Kleid gespannt, was wohl die Männerwelt zu diesen Stil sagen wird???
    Gr. Luise Sunder

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ich bin schon sehr auf deinen ersten Auftritt in diesem Kleid gespannt..." - da bitte ich dich dich noch um ein wenig Geduld, aber danke schon mal für dein Interesse.

      "...was wohl die Männerwelt zu diesen Stil sagen wird???" - na, denen werde ich damit den Kopf verdrehen, ist ja auch so geplant...;-)

      LG
      Jennifer

      Löschen
  28. Boah! Liebe Jennifer, das ist wirklich ein mega-sexy Look! Und ich sehe kein einziges Fettpölsterchen - du kannst dieses Kleid also supergut tragen. Wie du weißt, mag ich diese Perücke ganz besonders an dir - also Daumen hoch für den Look und auch die zwei verschiedenen Varianten, die beide auf unterschiedliche Weise "hot" aussehen.
    Alles Liebe,
    Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Traude für diese super lieben Zeilen! Mit der Perücke habe ich wirklich einen tollen Kauf getätigt. Hatte so eine noch nie und das war quasi ein "Blindkauf" - der sich aber gelohnt hat.

      LG
      Jennifer

      Löschen
  29. Da schaue ich als Frau aber ganz neidisch auf dich Jennifer.
    Grüsse Lisa Ingels

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich danke dir für dieses liebe Kompliment Lisa!

      LG
      Jennifer

      Löschen
  30. Ein Kleid für junggebliebene Frauen. Also nichts für mich.
    Viele Grüsse Gertraude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ein Kleid für junggebliebene Frauen." - sehr schön ausgedrückt.

      Danke Gertraude.

      LG
      Jennifer

      Löschen
  31. Hallo Jennifer, die Handtasche passt aber gut zum Kleid, hast du diese auch gekauft?
    Bärbel Zimmer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finde ich auch Bärbel, habe ich schon so empfunden als ich mich damit im großen Spiegel gesehen habe. Und nein, ich habe sie nicht gekauft, da sie nur als Accessoire zum Kleiderprobieren verfügbar war. Ansonsten hätte ich sie ganz sicher gekauft.

      LG
      Jennifer

      Löschen
  32. Hallo Jennifer,
    Wusch - das fällt so richtig ins Auge und ist für eine Nicht-bio-Frau schon sehr gewagt. Aber sieht richtig gut aus - nur ohne Leggings, obwohl das ja Deine absoluten Lieblinge sind.
    Alles Liebe und schönen Valentinstag
    Gerda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gerda,

      danke für deine Zeilen. Und meine Einstellung zu Leggings schätzt du sehr gut ein...;-)
      Übrigens dein Bericht zum Treffen im Forum war super!!!!

      LG
      Jennifer

      Löschen
  33. So ein kleines Schwarzes hängt bei mir auch im Schrank, nur aufs Jahr gesehen trage ich es sehr, sehr wenig.
    Do widzenia!
    Patrycja

    AntwortenLöschen
  34. Klasse Bilderreihe.
    Julia Finkel

    AntwortenLöschen