Dienstag, 15. April 2014

Die geborgte Weiblichkeit


Nach meinem ersten Post in den vergangenen Tagen, möchte ich nun etwas mehr über mich schreiben und gebe Euch mit meinen folgenden Zeilen einen ersten Überblick über mich als Crossdresser.

Sicherlich seit Ihr auch daran interessiert, warum ich mich hier vorstellen möchte und warum ich dazu einen Blog eröffnet habe. Ich bin Jennifer und eigentlich ein Mann. Jennifer? Mann? Früher war "Transvestit" ein gebräuchlicher Name für Männer wie mich, aber heutzutage hat der Begriff "Crossdresser" (CD) Einzug in den dt. Sprachschatz gefunden. Mit wenigen Worten umschreibt man damit, daß man als Mann eine weiblich Rolle übernimmt, sich feminin kleidet und sein Leben an weiblichen Richtlinien festmacht. Eigentlich gefällt mir der Zusatz "CD" nicht wirklich. Ich möchte als Frau wahrgenommen und nicht in einen Begriff "gezwängt" werden. Mit meiner Vorstellung in meinem Blog, möchte ich euch das Thema "Crossdresser" etwas näher bringen, um zu verstehen, warum Männer eine Vorliebe für weibliche Alltagsdinge und feminine Werte entwickeln.

Der Wechsel vom Mann- zum Frausein, kam freilich nicht über Nacht - es war ein langer Prozess, der in Schritten ablief. Rückblickend kann ich sagen, daß ich mich schon recht früh für viele weibliche Dinge interessierte. Die Anfangszeit war etwas befremdlich für mich, da ich mich außerhalb normaler Gesellschaftsnormen wiederfand. Woher kam (bsw.) das plötzliche Interesse für Make Up? Wieso schaute ich mich nun in Bekleitungsgeschäften nach Damenmode um? War es nur der Reiz an etwas Neuem oder war ich tatsächlich auf der Suche nach einer neuen Rolle in meinem Leben?
Für mich war Mode schon immer ein großes Thema und Damenmode fand ich besonders aufregend. Sie ist so schön vielfältig und kombinierbar.

Somit hat es auch nicht lange gedauert, bis ich mein erstes Kleid mein Eigen nennen durfte. Als ich mich das erste Mal im Spiegel im Kleid betrachtete, hat mir das noch nicht wirklich gefallen, irgendetwas hat noch gefehlt. Im Spiegel sah ich lediglich einen Mann der ein Kleid trug, was alles andere als feminin erschien. Dies führte mich dazu, mich mit Make Up auseinander zusetzen, um meinem Gesicht den nötigen weiblichen Look zu verpassen. In Make Up-Dingen völlig unerfahren, mußte ich mir die dafür nötige Hilfe holen und fand diese in einigen Foren, bzw. in meinem Freundeskreis. Von nun an zählten Lippenstift, Cremes, Foundation, Rouge, Mascara, Nagellack, Lipgloss, Eyeliner und Lidschatten auch zu meinem Sprachgebrauch. Allerdings zeigten sich erste Schminkversuche noch ohne jedes brauchbares Ergebnis. Dies änderte sich mit der Zeit, was das Make Up-Auftragen für mich zur reinen Routine machte.

Mit dem Kauf einer Perücke, fügte sich ein weiteres Puzzleteil ins große Ganze ein. Nun wollte ich natürlich sehen, wie all die neu erworbenen Sachen zusammen wirkten. Mit meinem Kleid, dem Make Up und der Perücke sah ich im Spiegel nun nicht mehr einen Mann, sondern eine Frau. Dieser Anblick hat mir sehr gut gefallen und veranlasste mich, des Öfteren in diese neue Rolle zu schlüpfen. Dies hatte auch zur Folge, daß ich meinen weiblichen Kleiderfundus vergrößern musste - wer trägt denn schon gerne immer nur das selbe Kleid. Mit der Zeit kamen weitere Kleider, Röcke, Blusen, Bodys, Blazer, Schaltücher, Damenschuhe, usw. zusammen, was bald meinen Kleiderschrank überforderte. Mit der Zeit verwandelte ich mich immer häufiger in meine feminine Rolle, was auch einen Namenswechsel mit sich brachte. Mir gefiel schon immer der Name "Jennifer" - mit ihm verbinde ich Schönheit und halte ihn für einen modernen Namen unserer Zeit.

Fortan gab es fast keinen Tag mehr, wo ich nicht meine männliche Alltagsroutine hinter mir lies und mir meinen femininen Werten bewußt wurde. "Jennifer" spielte nun eine immer größere Rolle in meinem Leben. Ich fand es toll mich jeden Tag schminken zu können und so ein neues Gesicht im Spiegel erblicken zu können. Ich wurde immer modebewußter und finde es toll, den Zwang nach Hosen, den man als Mann ausgesetzt ist, endlich ablegen zu können. Ich liebe es Röcke oder Kleider zu tragen, diese mit schicken Accessoires zu kombinieren, um ihnen eine schöne weibl. Note zu verleihen. Und da seit einigen Jahren auch wieder Leggings "trendy" geworden sind, zähle ich diese nun auch zu meinen Lieblings-Kleidungsstücken. Und wie so manch andere Frau, habe auch ich ein Faible für Schuhe entwickelt - an schönen Absatzschuhen komme ich meist nicht vorbei.

Im Laufe der Zeit als "Jennifer", bin ich mit vielen Leuten in Kontakt gekommen. Die einen finden meinen eingeschlagenen Weg gut, die anderen können dies nicht verstehen. Ich mache keinen einen Vorwurf, wenn er mit dieser neuen Situation nicht zurecht kommt. Jeder darf seine Meinung äußern, auch wenn sie von Ablehnung geprägt ist. Auf der anderen Seite habe ich einige neue Freundschaften gefunden und weis somit, daß es Leute gibt, die für alles offen sind und interessiert an mein Leben herangehen, viele Fragen stellen und sich die Antworten geduldig und wissbegierig anhören. Ich habe meine bisherige Zeit als "Jennifer" sehr genossen und auch schon viele schöne Dinge erlebt und unternommen - welche das sind, werdet Ihr in kommenden Beiträgen von mir lesen können.

Ich hoffe, daß ich euch mit meiner Vorstellung einen ersten kleinen Einblick in meine Gefühls- und Gedankenwelt vermittelt habe. Vielleicht versteht manche Frau nun, warum es da draußen Männer gibt, die offen ihre feminine Seite Ausleben und gefallen in weiblichen Alltagsdingen finden. 


Liebe Grüße.

Jennifer

Kommentare:

  1. Servus, danke für Deine Mail.
    Ich habe mich grade via Google+ bei Dir "eingeschrieben". Mir kannst Du ebenfalls über Google+, über Bloglovin, über Mail oder über GoogleFriendConnect GFC folgen. Die unterschiedlichen Möglichkeiten befinden sich rechts im "Frame" auf meinem Blog. Einfach mal auf ein "Icon" draufklicken. IdR wird man durch das entsprechende "Tool" geführt, sodass man nichts falsch machen kann.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jennifer,
    ich kann mir gut vorstellen, dass vor allem die langen Haare eine entscheidende Veränderung brachten. Mit langem gepflegtem Haar sieht man auch mit wenig Make-up weiblicher aus. Ich stelle fest - leider auch bei mir - dass mit zunehmendem Alter das Gesicht herber wird. Deshalb vermeide ich einen Kurzhaarschnitt, obwohl mir das bei vielen jungen Frauen gut gefällt.
    Ich nehme Dich im Übrigen als Frau wahr. Wie lange brauchst Du für Deine "Verwandlung"?
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      schön wieder von dir zu lesen. Die Haare sind ein wichtiger Faktor für mich, um weiblicher auszusehen. Ich habe auch verschiedene Perücken, dunkle, kurze blonde,...aber die lange Blondhaar-Perücke gefällt mir doch am besten.

      Danke, daß du mich als Frau wahrnimmst - und das obwohl ich nur diese wenigen Bilder bisher geposted habe. Ich verspreche, daß demnächst viel mehr Bilder von mir zu sehen sein werden - diese sind dann passend zu den jeweiligen Beiträgen.

      Auf deine letzte Frage gehe ich jetzt nicht, denn ich widme dem Thema Styling/Make Up einen eigenen Beitrag - vielleicht schon als nächstes. Da erfährst du dann vieles mehr.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  3. Wie Sunny oben schon beschrieben hat, kann man mir auch folgen. Dir würde ich empfehlen dir solche Button´s in die Sidebar zu setzen. So macht du es deinen Leder einfacher, dir zu folgen.
    Ansonsten sieht es hier doch schon mal recht gemütlich aus. Wir werden sicher noch oft von einander lesen.
    Lieben Gruß Cla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meyrose,

      wenn ich nur wüsste, wie das mit der Sidebar funktioniert..? Ich glaube ich habe das schon aktiviert, daß ich dir "Folge". Ich hoffe wir werden uns in Zuklunft noch öfters "treffen".

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
    2. Ich nehme dich jetzt schon mal in meine Bloglovin-Liste auf und wenn du den GFC Button hast, folge ich dir auch gerne damit. In Google+ bin ich leider nicht aktiv.
      LG Cla

      Löschen
    3. Danke dafür.

      Bei Bloglovin bin ich nicht. Leider weiß ich nicht, was ein GFC Button ist.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  4. Hallo Jennifer,
    interessant, interessant. Ich hab dich bei Ü50 auf dem Blog entdeckt und da man ja von Hause aus neugierig ist, dachte ich, ich schau mal vorbei.
    Das was ich vorfand, überraschte mich sehr - im positiven Sinne! Ganz schön mutig *Daumenhoch*.
    Ich bin gespannt, was hier noch so passiert und damit ich das nicht verpasse, folge ich dir jetzt über G+.

    LG Sonja, von
    sonja-zimmer.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,

      das freut mich aber, daß du den Weg auf meinen Blog gefunden hast. Zu Anfang hat man es ja recht schwer die Leute für seinen Blog zu begeistern. Ich hoffe du bleibst mir treu und verfolgst meine nächsten Themen, wovon ich einen schon wieder in den nächsten Tagen veröffentliche. Ich habe dich meiner Leseliste hinzugefügt und werde auch auf deinem Blog vorbeischauen.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  5. Hallo Jennifer,
    willkommen bei Blogger. Ich habe bei Dana gerade deine Vorstellung gelesen, die hatte ich nämlich verpasst. ich bin gespannt, was du uns noch zu berichten hast. Wenn du magst, dann schau auch mal bei mir vorbei. Ich bin beispielsweise auf Google + zu finden. Dort ist alles Weitere (Blogs etc.) in meinem Profil verlinkt. Vielleicht ja etwas interessantes für dich dabei.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      natürlich schaue ich mir deinen Blog an - du hast dir ja auch die Zeit genommen hier reinzuschauen und einen netten Kommentar zu schreiben.

      Jap, sei gespannt, was du in den nächsten Tagen als neues hier lesen kannst...;-)

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  6. Lovely, honest and interesting post, Jennifer. Thank you for the clear information. I can imagine the pull of womens clothing and all our bright accouterments. They feel and look lovely, and even smell wonderful! If I were a man, I might love all the things I love as a woman. So many ways to appreciate and participate in beauty.
    The world is changing for the better, I hope. Take care, and I hope to see outfit posts as you become confident. How lucky your are to have the lovely Dana as a friend!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hello Jan,

      my english is really bad - i hope you understand my words. Thanks for looking on my Blog!

      " If I were a man, I might love all the things I love as a woman." - This is how i feel. To "be" a woman makes me proud and happy.

      Oh yes, you will see some Outfits from me in diffrent ways - in the near future.

      I´am happy that you will follow my Blog.

      Bye,

      Jennifer

      Löschen
  7. Liebe Jennifer,

    na das läuft hier doch schon ganz gut, schon vom ersten Tag an hast du regen Besuch hier.
    Schau dir mal viele erfolgreiche Blogs an, die hatten zu Beginn WOCHENLANG nicht einen einzigen Kommentar!! ;)
    Nur nicht ungeduldig werden. Bloggen erfordert die Geduld von einer Horde Elefenten! ;)
    All das drumherum mit den ganzen Folge-Button-Gedöns kommt auch langsam eins nach dem anderen..

    liebe Grüße und bis bald
    Dana :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dana,

      danke für deine netten und aufmunternden Worte!!!

      Leider bin ich nicht mit großer Geduld gesegnet. Aber du hast natürlich recht: ich bin über jeden Klick auf meinem Blog dankbar und wenn dann auch noch ein Kommentar hinterlassen wird, freut mich das umso mehr. Ich spüre dabei Anerkennung und finde, daß mein Blog auf dem richtigen Wege ist.

      Ich weiß, daß ihr sicherlich ungeduldig seit und mich endlich mal in entsprechenden Outfits sehen wollt. Dana kennt schon viele Bilder von mir, euch anderen bitte ich um etwas Geduld. Diese Bilder werden kommen, aber ich möchte diesen Blog Stück für Stück aufbauen und nicht schon zu Beginn mit hunderten Bildern von mir auf mich aufmerksam machen. Stattdessen ist es mir wichtig, euch in das Thema Crossdressing einzuführen.

      Freut euch auf jeden Fall auf meine nächsten Posts.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  8. Wirklich ein schöner Einblick in Deine Welt und du machst Lust auf mehr. Und Dana hat ganz recht, für Deinen zweiten post hast Du hier wirklich schon eine Menge "Traffic" - ich freu mich für Dich und wünsche Dir noch ganz viele tolle Kommentare.... Herzliche Grüße Conny

    AntwortenLöschen
  9. jennifer, this is a beautiful post! very insightful and i loved learning more about you and your interests! thanks for being so open to share yourself with us!

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Jennifer,

    jetzt endlich kommentiere ich auch mal bei dir. ;) Ich muss sagen, dass du sehr anschaulich und kurzweilig schreibst. Ich hatte mit dem Thema bisher nichts zu tun, aber ich würde auch nie auf die Idee kommen, jemanden für das, was er mag, zu verurteilen oder zu bewerten. Ich selbst will ja auch nicht von anderen negativ bewertet werden, wenn ich nicht so bin, wie andere mich gern hätten oder wie es vielleicht der "Norm" entspricht. Also ich hoffe, du machst weiterhin das, was dir gefällt.
    Es freut mich, dass du deinen Blog gestartet hast und ich bin gespannt auf deine weiteren Beiträge! :)

    LG
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana,

      danke für deine lieben Worte!!!

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  11. Antworten
    1. Hello Ivana,

      thanks a lot. This Pic comes form one of my many Model-Photoshootings.

      This is one of my favorites - all time.

      Bye.

      Jennifer

      Löschen
  12. Den Begriff Crossdresser finde ich auch unpassend. Crossdressing beinhaltet ja beide Geschlechter. Theoretisch müsse man Frauen, die Männerklamotten tragen, auch als Crossdresser bezeichnen, das ist aber nicht der Fall. War es aber vor 200 Jahren schon, muss da an George Sand denken.
    Ich bin überzeugt, dass Dinge, die heute noch ungewöhnlich sind, irgendwann völlig alltäglich sein werden.

    Herzliche Grüße





    AntwortenLöschen