Freitag, 1. August 2014

Mein Workout-Training oder etwas für die Figur tun

Mit dem heutigen Post, möchte ich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zum einen möchte ich Euch mein neues Workout-Outfit vorstellen und zum anderen, kurz über mein Fitnesstraining sprechen.
Ich bin ja eine kleine Naschkatze und esse sehr gern. Dazu gehört natürlich auch, daß ich ein gutes Steak nicht liegen lassen kann...Da ich auch für mein Leben gern Süßigkeiten esse, schlägt sich dies natürlich auch irgendwann auf mein Gewicht nieder. Um meine Figur schön schlank zu halten, komme ich um ein Fitnesstraining nicht herum. Ich mag aber keine Fitnessstudios, also trainiere ich zu Hause. Und bei den vielen Workout-Angeboten im Internet, finden sich ganz schnell tolle Trainingsmethoden.

Ich versuche ein tägliches Training von 30-45 min zu schaffen. Gelingt mir dies nicht, dann geht mein Training am nächsten Tag eben etwas länger. Für mich ist diese Zeit sehr wichtig und empfinde es, trotz Anstrengungen, sehr entspannend - schließlich tue ich meinem Körper ja etwas Gutes...;-)
Nachdem ich lange Zeit in Jogginghose und T-Shirt trainiert habe und nun langsam aber sicher Abnutzungsspuren sichtbar werden, wurde es Zeit für ein neues Outfit. Dazu ging ich in eine INTERSPORT-Filiale und lies mich dort von einer netten Mitarbeiterin beraten, was denn ein gutes Workout-Outfit sei. Diese sagte mir, das auf diesem Gebiet eine Vielzahl an möglichen Outfits bestände und in letzter Zeit Trikots recht häufig gekauft wurden. Diese haben mir auch gefallen und nach dem Probieren, entschied ich mich für das auf meinem unteren Bild.

Inzwischen habe ich in diesem Outfit schon einige Trainingseinheiten hinter mir und finde, daß es eine gute Wahl war. Es liegt schön eng an und ich finde dies nun deutlich besser, als den weiten Look der Jogginghose. Hätte ich das eher gewußt, dann hätte ich früher gewechselt.

Übrigens: dies ist nicht mein "Trainingsort" - dieser bietet sich nur zum Fotografieren so gut an. Trainieren tue ich natürlich auf einem weichen Teppich - hier wäre es dann doch etwas zu ungemütlich...

So, nun muß ich aber wieder zurück zum Training...

Mein Trainings-Outift: Links mein neues Trikot. Rechts meine Strumpfhose und Gymnastik-Schläppchen


Meine Gymnastik-Schläppchen zeigen langsam auch ein paar Gebrauchsspuren...



Aufwärmübungen für mein Workout



Ein kleines Stretching



Beinarbeit



 
Stretching für die Füße

Kommentare:

  1. hallo jennifer,
    jawoll und ich esse gerne, deshalb mach ich auch gerne sport und bin nach getaner arbeit auch sehr stolz auf mich. das kannst du auch sein. denn wer dick ist und jumjammert, dem kann ich nicht helfen, dann macht er eben nix. denn von nix kommt auch nix, es sei denn, er ist krank bzw. muß medikamente nehmen.
    dass du zuhause dir so ein tolles outfit kaufst, finde ich super, das machen die wenigsten, die trainineren in den ollen klamotten. auch recht, aber ich meine, wenn schon, dann möchte ich das auch für mich schön haben. deshalb trainiert man auch beim tanz in schönen trainingskleidern.
    dass du zuhause trainierst und das durchführst, ist auch klasse. ABER immer alleine und ohne lehrerin, halte ich als trainerin nicht für gut. es gibt leute, die trainieren pilates lt. youtube. das ist wunderbar, aber sie haben niemand, der sie korrigiert. das sehe ich, wenn meine leute zum laufen zum nordic walking training kommen. manchmal ist es ganz schlimm, wie manche laufen, unregelmäßig, falscher stockeinsatz von der haltung ganz zu schweigen. da ist manchmal der kopf schon weiter, als der hintern. das wegzubringen dauert ne gewisse zeit.
    deshalb kann ich dir genau sagen, wer einen guten kurz in nordic walking hatte und wer nicht.
    o.k. es schleichen sich immer wieder unregelmäßigkeiten ein und gerade die sollten von einer
    autorisierten lehrerin oder einem lehrer überprüft werden. sonst machst du das immer falsch.
    ich z.b. wurde (ich gehe ja zur zeit morgens jeden tag schwimmen) darauf aufmerksam gemacht, dass ich einen schlechten schwimmstil habe (den haben übrigens viele) und mache jetzt morgens immer bei einem autorisierten schwimmlehrer 30 minuten schwimmstilverbesserung. du glaubst nicht, wie sich dadurch mein kreuzschmerz verbessert hat, weil ich tatsächlich falsch geschwommen bin.
    genauso ist es bei pilates und hier ist es besonders wichtig, dass man die übungen durch einien lehrer überprüfen lässt. hier wird soviel falsch gemacht. o.k. kann er eine sagen, das ist mir nicht so wichtig, er darf sich dann aber auch nicht wundern, wenn irgenwas dann irgendwann mal verklemmt oder verquer ist.
    ich habe ja meinen übungsleiterschein als nordic walking istractor und geben auch kurse, brauch aber nicht dafür zu werben (o.k. ich machs jetzt) aber meine kurse sind meist voll und ich lebe von mundpropaganda, da kann ich mir die werbung ersparen. meinen übungsleiterschein in pilates mache ich im herbst und dann kann ich hier auch kurse geben.

    wie gesagt, alles ist gut und training ist auch gut, aber ab und an braucht man eine autorisierte fachkraft, die einem sagt, ob man alles richtig macht. ich könnte mir ja praktisch auch zuhause
    lesen und schreiben usw. selbst beibringen, nur ob ichs richtig mache, dazu brauche ich eben einen lehrer.

    mit lieben grüßen und vielen dank für deinen kommentar.
    lg eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,

      danke für deinen ausführlichen Kommentar!

      Manche sagen ja, daß, wenn man zu Hause trainiert es eigentlich egal ist, welche Klamotten man dabei trägt, weil es ja so und so niemand sieht. Allerdings trage ich meine Kleidung ja nicht für andere, sondern ich trage die, in der ich mich wohlfühle. Von daher fiel es mir auch nicht schwer, ein paar Euro für ein neues Trainingsoutfit auszugeben.

      Das "allein" trainieren ist ein guter Einwand von dir. Allerdings ist es auch gar nicht so "langweilig" wie es sich vielleicht anhört. Während meines Trainings kann ich mich so ganz auf mich konzentrieren und werde dabei von nichts abgelenkt. Ich fokussiere mich auf mein Programm und die dazu passende Musik. Aber ich gebe dir Recht, daß es mit einem Partner oder einer kleinen Gruppe auch Spaß macht.

      Zudem glaube ich dir, daß du als Lehrerin genau auf die richtige Durchführung der Übungen achtest. Jedoch sehe ich mein Workout-Training als nicht allzu fordernd an und im "Kampf gegen die Pfunde" kann man ja nicht wirklich viel verkehrt machen. Anders sieht es aus, wenn man sich selbst (bsw.) das Tanzen beibringen möchte. Es gibt ja sehr viele DVD Angebote, wonach man auch Ballett zu Hause erlernen könnte... Wenn man als Anfänger auf diese Schiene aufspringt, sind Fehler schon vorprogrammiert. Hier stimme ich dir zu 100% zu, daß dies nur unter prof. Anleitung funktioniert und aus eigener Erfahrung würde ich niemanden empfehlen sich das Tanzen selbst beizubringen. Es macht außerdem viel mehr Spaß dies in einer Gruppe in einem Ballett/Tanzstudio zu trainieren - ich habe es jedenfalls damals geliebt.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  2. Ich beneide dich dafür :)
    Ich habe noch vor ein Paar Wochen auch trainiert doch dann hatte ich eine schlimme Knieverletzung und musste etwas Pause machen. Aber bald versuche ich langsam wieder weiter zu machen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Joanna,

      eine Verletzung ist immer eine böse Sache und wirft einen zurück. Schön, daß du trotzdem wieder anfangen möchtest.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  3. Wow. Also ich keine KEINE Frau, die in so einem Trickot trainiert. Bei uns sind die seit den 80ern nicht mehr gesichtet worden. Auch diese Gymnastikschläppchen sehe ich nie.
    http://sport-mode-journal.com/2013/11/30/stirnband-bodys-co-80er-aerobic-mode/
    Bis das jetzt mit meiner Schulter so schlimm wurde, ging ich jahrelang 3 (4) mal pro Woche ins Studio. Das ist grade so die Menge, die ich neben Job, Haushalt, Mann und Kindern hinbekomme.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sunny,

      natürlich kenne auch ich die Aerobic-Welle aus den 80ern und die damit verbundene Kleidung...;-) Allerdings hatte ich das nicht im Hinterkopf, als ich mir dieses Trikot gekauft habe - alles andere hatte ich ja schon. Die Schläppchen ziehe ich (zum Trainieren) richtigen Sneakers vor. Sie sind leicht und flexibel, genau was ich brauche. Zudem bin ich mit Schläppchen schon seit meiner Zeit beim Ballett in "Berührung"...;-)

      Ich habe mal aus deinem Link folgende Sätze herauskopiert: "Die Mode der 80er erlebt mittlerweile (und zu einem großen Teil auch bedauerlicherweise) seit einigen Jahren ein Revival. In der Sportmode findet man ihre Spuren nun beim Zumba. Grellbunte Kleidung in gelb, rosa und lila ist wieder chic für den Sport."

      Hierbei wird geschrieben, daß diese Art von Kleidung wieder in Mode zu sein scheint, andererseits hast du bisher keine Frau gesehen, die in dieser Kleidung trainiert. Ich schätze, daß das einfach persönliche Vorlieben sind, zu welcher Trainingskleidung man greift.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  4. liebe jennifer,
    schau morgen mal in meinen blog, da schreibe ich etwas für tanzen balett und einen film,
    mal sehen, vielleicht kennst du ihn schon.

    manchmal ist es schon lustig wie man sich widerspricht. sachen gibt es!! :-)))

    lg eva

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jennifer,
    Du hast meinen Respekt. Jeden Tag eine dreiviertel Stunde trainieren, dazu gehört eine gehörige Portion Disziplin. Man sieht es Dir an. Du hast eine Super-Figur und bist sehr gelenkig.
    Ich mach ab und zu Streching-Übungen, um nicht ganz einzurosten :-). Zu mehr kann ich mich gerade nicht aufraffen. Aber für den Herbst nehme ich mir vor wieder ins Studio zu gehen. Ich nasche nämlich auch sehr gerne.
    Dein neuer Work-Out-Dress ist klasse - eine wunderschöne Farbe!
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,

      danke für deine Worte.

      Manchmal ist es tatsächlich nicht ganz leicht die Zeit für ein Workout an einem Tag unterzubringen. Dazu kommt, daß ich an manchen Tag auch etwas "fauler" bin oder mir die Lust daran fehlt - dann heißt es auf die Zähne beisen...;-)

      Danke übrigens auch für dein Kompliment!

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  6. Danke für Deinen Besuch auf meinem Blog ;))
    Nein , dazu bin ich zu faul . Ich verzichte lieber auf´s Naschen . Aber das Du so viel Disziplin an den Tag legst alle Achtung . Respekt ..Daumen hoch .
    SchlabberLook trage ich zum Sport auch nicht :) Und bequem ist ein muss .
    Ich muss auch gestehen mit Gymnastik hab ich es gar nicht . Ich schwimme hin und wieder .....und laufe täglich mit dem Hund

    LG Heidi .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi,

      schön, daß du auf meinem Blog gekommen bist und danke für deine netten Worte. Siehst du, mit Schwimmen kann ich nix anfangen - bin überhaupt keine Wasserratte. Einen Hund habe ich auch nicht - bin mehr der Katzentyp - also fällt auch dabei die Bewegung weg.

      Dabei habe ich richtig Spaß bei meinen Workouts.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  7. Hallo Jennifer,

    toller Beitag...super Bilder!!!

    LG Inga

    AntwortenLöschen
  8. Ui, wahnsinnig gelenkig Jennifer, ich glaube da muss ich noch eine Weile trainieren, bis ich das hinbekomme.
    Ich möchte mir bald auch mal wieder so eine richtig tolle Trainingsleggings kaufen, aber es ist finde ich gar nicht so einfach das richtige zu finden. Beim Sport mag ich es auch gern mal knallbunt.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ela,

      ich hoffe doch sehr, daß du bald etwas in deiner gewünschten Art findest. Fand das eigentlich nicht so schwer - Leggings bekommt man heutzutage eigentlich überall, auch welche die für den Sport gut geeignet sind.

      Schau einfach mal in Sportgeschäften. Und wenn du auch gerne Online einkaufst, wirst du sicher noch mehr Auswahl finden.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      P.S.: Thema "Gelenkigkeit": das kommt daher, da ich damals Ballett getanzt habe und auch heute noch ein bißchen Tanze. Einen kleinen Einblick in mein heutiges Tanzstudio findest du in diesem Beitrag: http://jennifer-femininundmodisch.blogspot.de/2015/04/burlesque-technik-workshop-mit-bseisa.html

      Löschen
  9. great sporty look...and I see you are very flexible!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thanks my dear.

      i love that kind of sporty look, specially for a workout. Tight clothings are the right ones for this - in my opinion.

      "...and I see you are very flexible!" - over the years i lost some of my flexibility - it´s a shame.

      Löschen
  10. Bewundernswert, dass Du das Programm zu Hause alleine durch ziehst. Respekt! Das Blau finde ich schön. Das gibt gleich Energie für die Übungen.
    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Allein finde das Trainieren ganz ok - da kann man sich Zeit ganz für sich selbst nehmen. Mit einem Partner/in macht es aber auch Spaß.

      Danke für deinen lieben Kommentar.

      Jennifer

      Löschen