Montag, 20. Juli 2015

So schick gekleidet wie... - Jessica Alba

Heute steht bei mir die Schauspielerin Jessica Alba modisch im Mittelpunkt. Und ich kann´s vorweg nehmen: ich bin von ihrem Outfit total begeistert! Dieser elegante "Ton in Ton"-Look ist recht simpel zusammengestellt, sieht aber einfach fantastisch aus. Helle pastellfarbene Kleidung mag vielleicht ein wenig unscheinbar wirken, aber gerade dieses Merkmal ist das große Plus dieser Mode - der zumeist einfarbig getragene Look strahlt immer eine gewisse Wärme und Leichtigkeit aus.

Wie man sehen kann, hält sich auch Jessica Alba an dieses bekannte Muster und kombiniert ein helles Rosa mit einem neutralem Weiß. Sowohl Hose, als auch der Trenchcoat wurden im etwas weiteren XL-Look gewählt. Zudem hat sich Jessica für einen Rollkragenpullover entschieden - für mich genau die richtige Wahl, um auch der Halspartie Ausdruck zu verleihen. Ein so hochgeschlossener Pulli passt zu diesem Outfit besser, als ein Oberteil mit tiefen Ausschnitt. Dieser wäre so und so vom Trenchcoat verdeckt.

Leider kann man nicht direkt erkennen, welche Schuhe Jessica Alba trägt. Jedoch würde ich unbedingt zu geschlossenen Schuhen greifen - Modell und Art ist dabei eigentlich völlig egal. Von Ballerinas, über Ankle Boots bis hin zu Keilschuhen (geschlossene Wedges) ist alles möglich. Offene Schuhe wie Sandaletten fände ich völlig unpassend: oben herum trägt man "lang" und unten soll´s dann offen sein? Nein!

Wie Ihr an meinem Text und der vergebenen Note feststellen könnt, liebe ich dieses Outfit. Nachdenken könnte man jedoch noch über eine sehr dünne Halskette mit einem dezenten Anhänger und einem Gürtel.
Während Jessica Alba im Film "Into the Blue" uns ihren Bikinibody zeigt und sich in "Sin City" in figurbetonter Kleidung räckelt, ist es wirklich erfrischend, mal ein dezentes und eher bedecktes Outfit zu sehen.  Ein Blick hat mir gereicht und ich habe mich in diesen tollen Pastell-Look verliebt. Somit fällt es mir ziemlich leicht hierbei die Höchstnote zu vergeben.

NOTE: 1




Vorgeschlagene Mode-Kombis:

Trenchcoat:
Herzstück dieser Kleider-Kombi ist ganz sicher der elegante Trenchcoat - auch wenn er auf dem Bild wie ein Morgenmantel wirkt. Wichtig wäre für mich nur, daß die Länge passend ist. Vergleiche ich hierbei das Verhältnis Ärmellänge zur Gesamtlänge, so sieht es fast aus, als wäre diese etwas kürzer als beim Original. Bei einem Trenchcoat finde ich es besser, wenn dieser ruhig etwas länger ausfällt und nicht (bsw.) bei den Knien endet.

Pullover:
Es dürfte sicher nicht schwierig sein, einen normalen weißen, oder rosefarbenen, Rollkragen-Pullover zu finden.  Man sollte vielleicht nur auf die Materialstärke achten - im Frühling und Sommer reicht vollkommen eine dünne Materialstärke.

Hose:
Auch hierbei dürfte die mögliche Auswahl durchaus vielfältig ausfallen. Eine Bundfalten-Hose ist ein gutes Beispiel und sieht sehr schick aus.

Handtasche:
Das hier vorgeschlagene Modell ist für mich das eigentliche Highlight. Eine neutrale weiße Handtasche im Henkel-Design ist äußerst elegant und sieht, getragen in der Armbeuge, richtig edel aus. Form und Größe wirken auf mich stimmig. Wenn jetzt auch noch das "Innenleben" mit einigen Extrataschen ausgestattet wäre, wäre dies für mich ein triftiger Kaufgrund.

Preise:
Die hier angegebenen Modelle und die damit verbundenen Preise halten sich im Rahmen. Lediglich die Hose wäre mir eine Spur zu teuer. 30 € für die Handtasche halte ich für sehr angemessen, auch wenn man bei ihr leider nicht das Innenleben beurteilen kann. Auch wenn man bei dieser Kleider-Kombi rund 200 € bezahlen muß, macht sich das letztendlich modisch und optisch sicherlich bezahlt. Vergessen darf man nur nicht, daß man auch noch für Schuhe ein paar Euro einplanen muß - sofern man nicht schon ein passendes Paar zu Hause hat.

Kommentare: