Samstag, 6. Februar 2016

Im Gespräch mit Sabina - My talk with Sabina

Heute möchte ich mich ganz herzlich bei Sabina bedanken, daß Sie mir so offenherzig mit ihren Worten und tollen Antworten zur Seite stand.

Mehr über sie findet Ihr hier:

Blogname: "Oceanblue Style at Manderley"
Blog-Link: Klick Mich


Weitere Interviews:
Sabine Gimm - Bling Bling Over 50: klick mich
Ela - elablogt: klick mich
Sunny - Sunnys-Side-of-Life: klick mich
Nadine - Nadine´s Crossdressing Abenteuerklick mich
Ruth - Kleine-Creative-Welt: klick mich
Nessy - happinessygirls.com: klick mich
Joanna - The Plus Size Blog: klick mich 
Eva - Maegs Beauty Diary: klick mich
Annemarie - Meine Kleider: klick mich    
Jennifer - feminin & modisch: klick mich
Tina - Tinaspinkfriday: klick mich  
Nina & Kerstin - 30rockt!!!: Klick Mich
 


ALLGEMEINES:
01 - Wie geht es Dir heute?
Immer so gut wie der erste Kaffee am Morgen gelungen ist.

02 - Wie startest Du morgens in den Tag?
Oh, das geht schon mal gut los hier. Ich kann gleich auf eine andere Frage verweisen, nämlich #1.

03 - Über was hast Du dich zuletzt richtig gefreut?
Ehrlich? Über die ersten beiden Fragen. Soll heißen: ich kann mich über viele kleine Dinge, jeden Tag freuen.

04 - Und über was so richtig geärgert?
Hoooo -ohne meinen geliebten Schülerinnen und Schülern Unrecht tun zu wollen - vermutlich über ihre mangelnde Konzentration beim Lernen der unregelmäßigen Verben. Da kenn ich nichts. ;-)

05 - Wie motivierst Du dich, wenn Du dich mal "down" fühlst?
Das Schicksal hat mir eine ausgeprägte Fähigkeit zur Selbstmotivation verliehen. Meistens denke ich daran, was wirklich wichtig ist: ich bin gesund und habe liebe Menschen in meinem Leben. Das war nicht immer so. Danach ruckelt sich vieles wieder an seinen Platz. Oder ich gehe zum Sport, das setzt ja Glückshormone frei.

06 - Wobei kannst du so richtig gut abschalten?
Am Meer und beim Sport.

07 - Welche "ToDo´s" hast Du noch auf deiner Liste stehen? Und warum schaffst Du es nicht, diese zu erledigen? Dass, was auf der Liste übrig ist, ist unwichtig. Was von der Liste verschwindet, war wirklich wichtig.

08 - Was ist das erste das Du tust, wenn Du nach einem langen und anstrengendem Arbeitstag nach Hause kommst?
Da gibt es kein Ritual. Mal so, mal so. Wenn mein Mann zu greifen ist, darf der sich meine Schimptiraden über Gott und die Welt anhören.

09 - Bist Du eher ein "Partytier" oder ein "Stubenhocker"?
Sowohl als auch: Party all the time, aber ich bin manchmal gern allein, weil tagsüber eine Menge Menschen um mich herum sind. Da lädt das Alleinsein die Akkus wieder auf.

10 - Interessierst Du dich für Kultur - wie Theater, Museen, Konzerte,...?
Ich bin Literaturwissenschaftlerin und spiele Theater. Kultur ist für mich wirklicher Reichtum. In einer existentiell sehr schwierigen Lebensphase, als ich nicht wusste, wie es weiter geht, habe ich das für mich begriffen. Mich erfüllt es mit großer Dankbarkeit, Shakespeare im Original lesen zu können. Geld kann dir genommen werden, Bildung nicht.

11 - Wenn du dich in drei Worten beschreiben sollst – welche sind das?
Also meine beste Freundin sagt mir immer, ich sei weltoffen, liebenswert und zäh.


MODE:
12 - Kannst Du dich noch erinnern, wann Mode ein wichtiger Bestandteil für Dich wurde?
Klar. Als Kind lernte ich alles rund ums Nähen von meiner Großmutter: Schnitte anfertigen, Blazer nähen, Stricken, Häkeln (habe ich wegen der krummen Ränder dann bald gelassen.) Meine Liebe zu Kleidung verdanke ich ihr. Ich wollte ursprünglich eine Schneiderlehre machen, um dann Modedesign zu studieren. Aber das ließ sich als Arbeiterkind, das ich war, nicht finanzieren.

13 - Experimentierst Du gerne mit Mode herum, oder bleibst Du deinem Modestil treu?
Sowohl als auch. Aber meinem entdeckungsfreudigen Naturell entsprechend, probiere ich auch viel Neues aus. Wenn es dann passt, darf es bleiben.

14 - Wie würdest Du deinen Modestil bezeichnen?
vielseitigen und wandelbar. manchmal gepaart mit Trends, aber immer authentisch: Lederröcke mit Rüschenbluse in High Heels trage ich genauso gern wie meinen geliebten roten Parka, Jeans und weißes T-Shirt oder Pyjamahose zur Felljacke.

15 - Wie wichtig ist dir das Tragen von bekannten Mode-Marken - oder darf es auch "No-Name-Mode" sein? Marken sind mir egal.

16 - Nerven Dich neue Mode-Trends oder interessieren diese Dich?
Meine eigene experimentier- und Entdeckungsfreude ist ausgeprägter als dass ich auf Trends angewiesen wäre. Was mich aber nervt ist, wenn Anregung fehlt. Wenn auf jedem Blog nur noch zerrissene Jeans, weite Pullis und Mützen zu sehen sind, das als cool gilt, obwohl es eine Uniform darstellt, langweilt mich das. Ich gehe ins Museum für Neues und verstehe mich nicht als "Outfitbloggerin", sondern als Modebloggerin, die Streetstyle im eigentlichen Sinn zeigt. Die Trends kommen ja immer noch von der Straße. Insofern bummele ich mit Freude meinen Weg auf dieser Straße entlang...

17 - Was denkst Du, welcher Mode-Farbton am besten zu Dir passt?
Als Sommerfarbtyp alles Pastellige, womit ich mich noch nicht komplett ausgesöhnt habe. *Seufz* Gott sei Dank aber auch rot, blau und weiß.

18 - Welche Kleidungsstücke kombinierst Du am liebsten?
Da gibt es zuviele.

19 - Was ist für Dich ein "modisches NO-GO"?
Gibt es nicht, denke ich nicht. Einst dachte ich, niemals würde ich eine Leopardenmantel tragen. Doch dann in Hamburg war es um mich geschehen. Ich habe ihn nicht gekauft, aber "man soll nie nie sagen".

20 - Und auf welches Kleidungsstück kannst Du überhaupt nicht verzichten?
Auf die Unterhose?

21 - Wie wichtig ist Dir die Meinung anderer bezüglich Deines Kleidungsstils?
Als Modebloggerin tausche ich mich sehr gern mit anderen über Vorlieben aus und finde Feedback der anderen fabelhaft und interessant, wenn es zum Nachdenken anregt.

22 - Wie stehst du zu "DIY" (Do it yourself)?
Why not? Ich sage nur #12!

23 - Wo kaufst Du vorwiegend Deine Mode - im Geschäft oder Online?
Online eine Zeit lang, das beginnt sich aber zu ändern. Weil es nervt, die Päckchen zur Post schleppen und die Schlangen dort endlos sind.

24 - Was hälst Du von Second Hand-Mode?
Ich wäre nichts ohne Vintage.

25 - Trägst Du gerne Strumpfhosen oder findest Du diese lästig?
Als Kind habe ich Strumpfhosen gehasst. Aber ich mochte früher auch keinen Spinat. Soll heißen: ich sehe durchaus ihren Reiz, ohne verrückt nach ihnen zu sein.

26 - Was war Dein bisher teuerstes Kleidungsstück - und was hat es gekostet?
Das weiß ich nicht mehr. Vermutlich meine Hobobag von Marc Jacobs.

27 - Kannst Du sagen, wie viel Geld Du im Monat für Kleidung ausgibst?
Ich kann mich immer noch rechtzeitig bremsen, um finanzielle Dramen zu vermeiden.

28 - Dein Kleiderschrank ist zu voll - was machst Du mit "überflüssiger" Mode?
Verkaufen. Ich bin eine große Freundin von "Endlosnutzung". Ich tausche auch gern meine Bücher oder DVDs. Wenn etwas noch trag- oder nutzbar ist, sollen soviele Leute wie möglich davon etwas haben.

29 - Hast Du bestimmte Vorstellungen (wenn Du noch ledig bist), wie Dein Brautkleid aussehen sollte?
Hängt seit rund 20 Jahren im Schrank. <3 Vielleicht poste ich es irgend wann mal.

30 - Würdest Du gerne mal als Model an einer Modenschau teilnehmen?
Kommt auf die Kleidung an. Bikini vermutlich nicht. :)

31 - Folgendes Szenario: Dein Partner schenkt Dir ein Kleidungsstück, das aber in deinen Augen ein Fehlkauf ist - wie reagierst Du?
Mein Mann kennt meinen Geschmack sehr gut und informiert sich auch über meine Wünsche. Der kauft nichts fehl.

32 - Welchen Modestil findest Du an Männern toll?
Weißes Hemd, blauer Anzug.

33 - Vor einiger Zeit berichtete ich auf meinem Blog, daß die Mode-Industrie auch gerne Männer in Leggings "stecken" würde. Findest Du, daß Leggings zu Männern passen würden?
Tragen Männer doch schon. Die ganzen Sportler beim Skispringen, Ski laufen, etc.


MAKE UP/PFLEGE:
34 - Passt Du (farblich) Dein Make Up auf deine Kleidung an? ???
Es passt zu mir, wenn es das ist, was du fragen willst.

35 - Wie wichtig ist Dir überhaupt Make Up zu tragen?
Persönlich sehr unwichtig. Es richtet sich eher nach Anlässen wie Arbeit, Party etc.

36 - Schminkst Du dich jeden Tag, oder nur zu bestimmten Anlässen?
siehe #35.

37 - Wie lange dauert es, um Dein Make Up aufzutragen?
Kommt drauf an, siehe #35. Zur Not geht es auch im Auto auf dem Weg zur Arbeit.

38 - Was bevorzugst Du: Lipgloss oder Lippenstift?
Ich mag beides.

39 - Wie würdest Du deinen Make Up-Stil bezeichnen?
Müsste ich mal drüber nachdenken.

40 - Wie oft wechselst Du deine Frisur?
Ich hadere mit meinem Haaren seit jungen Jahren. Insofern habe ich auch schon irre viel ausprobiert. Unzählige Male.

41 - Pediküre & Maniküre - gehst Du dazu in ein Nagelstudio?
Ja. Ich liebe das.

42 - Was sind deine bevorzugten Pflegeprodukte (Cremes, Öle, Lotions,...)?
Meine Haut ist die berühmt-berüchtigte Mischhaut. Durchs Bloggen und eine fabelhafte Kosmetikerin finden sich nun von Dr. Hauschkas Gesichtswasser, Reiningungsmilch sowie Tagescreme im Bad.

43 - Wie sieht für Dich ein entspannter Wellness-Tag aus?
So einen ganzen Tag irgendwo in einem Hotel? Ein entspannter Tag ist für mich, Urlaub am Meer. Wenn ich Lust habe, buche ich bei Steffi dann einen Massagetermin und gut ist.


BLOGGEN:
44 - Wie kamst Du das erste Mal mit dem Bloggen in Berührung?
Ich habe in der Presseabteilung einer internationalen Bank den Onlineauftritt betreut. Das hat sich also ganz natürlich ergeben. Irgend wann fiel mir der Streetstyle-Blog "The Satorialist" vor der Füße.

45 - Was war Dein Motiv einen Blog zu starten?
Eine traurige Episode in meinem Leben. Ich wollte meine Gefühle verarbeiten und habe immer schon gern geschrieben. Mein Blog ist daher bis heute tendenziell textlastig. Ich fotografiere sehr gern. Aber ich war doch sehr irritiert als anfangs einige Leserinnen an meine Fotos kritisierten. Ich wusste gar nicht, was die von mir wollten. Obwohl ich denke, dass es nicht deren Absicht war: aber sie haben mich besser gemacht und ich bin ihnen dankbar.

46 - War es schwer für Dich in der Blogger-Welt Fuß zu fassen?
Gar nicht schwer. Ich bin vor Natur aus auch sehr proaktiv und habe mich immer schon gern vernetzt. Wer nur in seinem stillen Kämmerchen vor seinem Laptop hockt und vor sich hinbloggt, darauf wartet, dass die Welt zu ihm/ihr findet, der wird den Eintritt in die Blogwelt möglicherweise als schwer empfinden. Das ist aber nicht anders als Offline. Auf andere zuzugehen, bewährt sich i.d.R.

47 - Was motiviert Dich dazu, deinen Blog zu führen?
Die Freude am Austausch mit den anderen. Soviele bereichernde Persönlichkeiten habe ich kennengelernt, soviele spannende Events besuchen dürfen. Bloggen hat mein Leben spektakulär verändert. Das würde ich nicht missen wollen. Einmal Blogger, immer Blogger. So sehe ich das.

48 - Wie schaffst Du es neben deinen täglichen Beschäftigungen deinen Blog zu führen?
Bloggen ist Teil meines täglichen Geschäfts, Teil meines Berufs.


CROSS-DRESSING:
49 - Wusstest Du bevor Du auf meinen Blog kamst, was ein Crossdresser ist?
Ja. Ich habe in Kalifornien gelebt, dem Land der Hippies. San Francisco war lange Zeit meine Lieblingsstadt, muss ich mehr sagen?

50 - Kennst Du noch andere Crossdresser - vielleicht sogar persönlich?
siehe #49.

51 - Hast Du Verständnis dafür, daß Männer offen Ihre feminine Seite zeigen - oder sollten Männer, Männer bleiben?
Das ist eine zu eng gefasste Frage, als dass ich sie so beantworten könnte. Das würde ich nicht allein am Äußeren festmachen wollen. Grundsätzlich soll jeder Mensch nach seiner Facon glücklich werden, solange er/sie niemanden anderen etwas antut. Und das ist m.E. bei Crossdressern nun wirklich nicht der Fall.

52 - Aus Deiner Sicht als Frau gesehen: was glaubst Du, warum Männer sich zu femininen Dingen hingezogen fühlen?
Ich denke, Menschen werden zunächst als Menschen geboren. Und jeder Mensch hat seine Eigenschaften und Seiten. Ob das nun männlich oder weiblich ist, weiß ich nicht.
Allerdings werden wir durch geschlechtsspezifische Erwartungen der Gesellschaft von klein auf geprägt, ob wir wollen oder nicht. So dürfen Jungs beispielsweise breitbeinig dasitzen, Mädchen bekommen das verboten. Ein biologischer Mann in Frauenkleidern ist immer in einer anderen Situation als eine biologische Frau in Männerkleidern.

53 - Männer in Frauenkleidung - passt das für Dich zusammen?
siehe #49. :)

54 - Kannst Du Dir vorstellen, daß man sich als Crossdresser jemals in eine Frau hineinversetzen könnte?
siehe #52. :)

55 - Gibt es noch Punkte, die Du über das Cross-Dressing oder Crossdresser wissen möchtest?
siehe #49.


Kommentare:

  1. Liebe Jennifer,
    durch deine Interviews lerne ich die Frauen, deren Blogs ich schon lange lese, noch ein wenig besser kennen. Das mag ich sehr. Vielen Dank für diese Reihe.
    Liebe Sabina,
    ich mag es, dass Dein Blog so abwechslungsreich ist, wie Dein Stil. Du bist immer für eine Überraschung und eine Inspiration gut. Ich freu mich, dass ich Dich durch das Interview noch ein wenig besser kennenlernen darf.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      "durch deine Interviews lerne ich die Frauen, deren Blogs ich schon lange lese, noch ein wenig besser kennen." - na, das trifft demnächst auch auf anderen frauen zu, die dein Interview lesen werden...;-)

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
    2. Mit Euch beiden zusammen zu bloggen und sich virtuell auszutauschen ist eine Bereicherung! Ich danke dir Jennifer ganz herzlich für die Gelegenheit und Sabine für die lieben Worte! Habt beide ein sonniges Wochenende und seid herzlich gegrüßt! Sabina

      Löschen
  2. Sabina, toll dich hier kennenzulernen. Auch dieses mal lese ich hier wieder sehr interessante Antworten einer scheinbar sehr aufgeschlossenen und interessanten Frau! Deine Aussage zu Nr. 16 finde ich wirklich interessant. Und Nr. 20 klingt so herrlich schön altmodisch ;) wie süß.

    LG
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bettina, danke für den Kommentar. Und amüsant mit der Nummernangabe. Das ist eine schöne Rückmeldung. Vielleicht hätte ich das mit einem Smiley versehen sollen in #20. http://oceanbluestyle.blogspot.de/2014/06/style-die-unaussprechlichen.html. Dazu hatte ich schon mal etwas gepostet.
      Aber grundsätzlich finde ich, dass ich auf jedes Kleidungsstück verzichten kann, weil es nur Kleidung ist. Ein sehr schöner Hype, der vielen Menschen Arbeit gibt. Eine sehr schöne Leidernschaft. Aber nicht alles im Leben....Herzliche Grüße Sabina

      Löschen
  3. Schönes Interview. Ich für mich habe gemerkt, dass ich Sabina schon ganz gut kenne, obwohl eir uns nur virtuell unterhalten.
    Wünsche euch ein schönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Tina, das geht mir auch so, und schön, dass du das nun bestätigst :) Hab eine schöne Woche. Ich musste ja erstmal von aus dem Getümmel der Schuhmesse wieder herausfinden...LG von Sabina

      Löschen
  4. Liebe Sabina,

    Schön, dass ich hier wieder ein bisschen mehr von Dir erfahren konnte. Ich finde die Interview bei Jennifer echt interessant.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, dankeschön für deinen Besuch! LG Sabina

      Löschen
  5. Oh wieder ein bekanntes Gesicht, wie schön!
    Und wirklich Sabina, du haderst mit deinen Haaren? Die sind doch sooo schön :-*
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa ich weiß liebe Ela. Ich weiß, ich versteh mich da manchmal auch nicht. :))) Schönen Dienstag für dich! LG Sabina

      Löschen
  6. Great feature Jennifer, nice to meet you Sabina! Baci, Valeria - Coco et La vie en rose NEW FASHION POST

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Coco mille grazie! Its a pleasure to meet you, too!

      Löschen
  7. very interesting interview, nice to meet Sabina.

    AntwortenLöschen
  8. Es ist eine Bereicherung, Sabina kenengelernt zu haben.
    Ich finde diesen Blog einfach toll.
    Einen schönen Sonntag wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi, vielen Dank für deinen Besuch und einen schönen Tag noch! Freut mich, wenn es dir gefallen hat. LG Sabina

      Löschen
  9. Liebe Sabina,
    schön durch dieses tolle Interview mehr von Dir zu erfahren!
    Und Jennifer, ich gratuliere zu dem großem Erfolg dieser Interviewreihe!

    Euch beiden wünsche ich einen schönen Sonntag!
    Alles Liebe,
    Nadine

    http://nadinecd.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Nadine! Ja, diese Interview-Reihe hat sich jeden Samstag nun bei mir etabliert. Ich finde es wirklich schön, daß sich so viele Interessenten dafür gemeldet haben und dies auch alles bei den Lesern so gut ankommt.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
    2. Also dass du damit so gut ankommst, freut mich für dich! Gratuliere. Und natürlich danke ich dir, dass ich dazu beitragen durfte! Wünsche weiterhin viel Erfolg und sende euch beiden herzliche Grüße Sabina

      Löschen