Freitag, 20. November 2015

Im Gespräch mit Ela - My talk with Ela

Heute möchte ich mich ganz herzlich bei Ela bedanken, daß Sie mir so offenherzig mit Ihren Worten und tollen Antworten zur Seite stand.

Mehr über Sie findet Ihr hier:


Blogname: elablogt
Blog-Link: Klick mich   


Weitere Interviews:
Sabine Gimm - Bling Bling Over 50: klick mich
Sunny - Sunnys-Side-of-Life: klick mich
Nadine - Nadine´s Crossdressing Abenteuerklick mich
Ruth - Kleine-Creative-Welt: klick mich
Nessy - happinessygirls.com: klick mich
Joanna - The Plus Size Blog: klick mich 
Eva - Maegs Beauty Diary: klick mich
Annemarie - Meine Kleider: klick mich    
Jennifer - feminin & modisch: klick mich
Tina - Tinaspinkfriday: klick mich 
Nina & Kerstin - 30rockt!!!: klick mich 

ALLGEMEINES:
01 - Wie geht es Dir heute?
Ich würde wohl immer erstmal so eine Frage mit gut beantworten. Warum? Weil ich das tatsächlich glaube, dass es mir bei weitem viel besser geht als vielen anderen.  Auch wenn meine Welt nicht immer glänzt und glitzert.

02 - Wie startest Du morgens in den Tag?
Morgens habe ich den Muffel-Modus an. Es heißt also man sollte mich möglichst nicht ansprechen, bevor ich vollständige Sätze bilde. Ich starte also ziemlich still in den Tag, meist auch mit einem kleinen Besuch auf dem Balkon um einfach mal durchzuatmen.

03 - Über was hast Du dich zuletzt richtig gefreut?
Ich freue mich tatsächlich sehr viel. Heute darüber, dass ich jemand anders mit einer Kleinigkeit so eine große Freude machen konnte.

04 - Und über was so richtig geärgert?
Über die Unhöflichkeit von Menschen. Das stört mich dieses Jahr wie nie. Vermutlich bin ich bereits übersensibler geworden, aber ich hab Situationen erlebt…Da konnte ich nur noch den Kopf schütteln und gehen.  Ich wär für mehr Höflichkeit im Alltag!

05 - Wie motivierst Du dich, wenn Du dich mal "down" fühlst?
Ich versuche dann etwas zu finden, auf das ich mich freuen kann. Ein kleiner Besuch im Lieblingskaffee, ein Treffen mit dem inneren Kreis (der muntert mich immer auf, die besten Freunde der Welt), ein schönes Schaumbad. Alles was mich ein wenig ablenkt von dem „down“ ist eine gute Idee in so einem Fall.

06 - Wobei kannst du so richtig gut abschalten?
Beim Lesen. Ich stecke meine Nase in ein Buch und Schwups bin ich weg. Versucht ruhig mit mir zu sprechen, wird eh nix *lach*

07 - Welche "ToDo´s" hast Du noch auf deiner Liste stehen? Und warum schaffst Du es nicht, diese zu erledigen?
Ich will seit vielen, vielen Jahren bereits nach Barcelona reisen. Immer kam etwas dazwischen und dann noch Pech dazu…Ich glaub ich fahr dann einfach mal los ohne Planung.

08 - Was ist das erste das Du tust, wenn Du nach einem langen und anstrengendem Arbeitstag nach Hause kommst?
Der Wasserkocher und ich sind die besten Freunde nach einem solchen Tag. Eine gute Teemischung dazu und eine Kerze an und alles wird gut.

09 - Bist Du eher ein "Partytier" oder ein "Stubenhocker"?
Ich bin eine gelungene Mischung. Oder sagen wir lieber so, ich werde alt. Ich hab sicher einiges an Party mitgenommen und kann mich auch heute noch sehr für eine lange Partynacht begeistern. Aber man ist keine 18 mehr und daher lade ich auch gern immer mal wieder Freunde ein zu mir mittlerweile. Allein in der Stube hocken macht ja auch nur den halben Spaß.

10 - Interessierst Du dich für Kultur - wie Theater, Museen, Konzerte,...?
Ich interessiere mich sehr dafür, ich würde mich aber nicht als Expertin in irgendeinem Gebiet sehen. Wenn andere im Museum vor dem Bild stehen und diskutieren, was der Maler darin versteckte Botschaften hat oder welche Farbe was genau symbolisiert, erfreue ich mich einfach nur an den Bildern, die mein Herz treffen. In der Oper kann ich weinen, wenn ein Lied ins Herz geht und auf Konzerten kommt wieder das Partytier in mir hervorgekrochen und rockt.

11 - Wenn du dich in drei Worten beschreiben sollst – welche sind das?
Freundlich, Verlässlich, Minimalverrückt


MODE:
12 - Kannst Du dich noch erinnern, wann Mode ein wichtiger Bestandteil für Dich wurde?
Wir hatten als Kind oft Besuch von meiner Tante aus Amerika. Sie trug extravagante Kleider und aufwändige Frisuren. Ich sah Bilder von ihr, da wirkte sie wie ein Filmstar aus alten Zeiten. Es faszinierte mich sehr, wie sie Mode einsetze um sich immer wieder zu wandeln und ich begann  zu denken, dass ein Stück von ihr auch in mir schlummern könnte.

13 - Experimentierst Du gerne mit Mode herum, oder bleibst Du deinem Modestil treu?
Als Kind & Jugendliche war ich tatsächlich viel mutiger als heute. Da wurden die Haare mal blau. Alles bunt zusammengewürfelt und auch sonst war alles ein großes Experiment. Heute bin ich vorsichtiger. Nicht weil ich Angst vor Kritik habe, konstruktiv ist die immer gern gesehen. Aber verletzend soll es einfach nicht sein und so bleib ich auch durchaus mal auf der sicheren Stilseite.

14 - Wie würdest Du deinen Modestil bezeichnen?
Sportlich konservativ

15 - Wie wichtig ist dir das Tragen von bekannten Mode-Marken - oder darf es auch "No-Name-Mode" sein?
Mode ist was mir gefällt und nicht was für ein Label drangenäht wurde. Also darf es auch No-Name sein…Ich achte aber immer mehr darauf, wo ein Kleidungsstück produziert wird und unter welchen Bedingungen.

16 - Nerven Dich neue Mode-Trends oder interessieren diese Dich?
Da bin ich immer ganz neugierig was wieder Trend ist. Oft denke ich aber: „Huch, war das nicht schon mal da, hast du das nicht mehr im Schrank“. Ab einem gewissen Alter hat man wohl einiges schon gesehen. Lustig finde ich, wenn meine Teenie-Nichten dann immer denken jemand hätte z.B. die Schlaghosen neu erfunden *g*

17 - Was denskt Du, welcher Mode-Farbton am besten zu Dir passt?
Am besten passt grau zu mir finde ich. Aber ich arbeite dran.

18 - Welche Kleidungsstücke kombinierst Du am liebsten?
Ich bin ein Landmädchen und deshalb bin ich oft in praktischen Kombinationen unterwegs. Jeans sind da ein Hauptbestandteil, Strickjacken ein weiteres.

19 - Was ist für Dich ein "modisches NO-GO"?
NO-GOs in der Mode gibt es so direkt für mich nicht. Höchstens mal etwas das ich nicht an mir sehen wollen würde. Aber das heißt nicht, dass es bei anderen nicht wunderbar aussieht und ich es gern angucke.

20 - Und auf welches Kleidungsstück kannst Du überhaupt nicht verzichten?
Ohne meine Sneakers ohne mich. Gut zählt nicht direkt zu Kleidung. Aber ist einfach wirklich unverzichtbar für mich. Und definitiv ist immer ein Paar im Haus.

21 - Wie wichtig ist Dir die Meinung anderer bezüglich Deines Kleidungsstils?
Da bin ich wie bereits oben erwähnt etwas gespalten. Ich würde gern sagen es ist mir egal und an richtig guten, selbstbewussten Tagen ist es das auch. Aber wenn die eigene Haut mal nicht so gut passt, dann kann man meinen Stil auch gut angreifen und dann gebe ich vermutlich zu viel auf die Meinung anderer.

22 - Wie stehst du zu "DIY" (Do it yourself)?
Finde ich super und so versuche mich auch gern mal an ganz kleinen Projekten. Mir fehlt leider oft das Talent und die Zeit für größere Sachen.

23 - Wo kaufst Du vorwiegend Deine Mode - im Geschäft oder Online?
Das hält sich mittlerweile aus Zeitgründen die Waage über das Jahr hinweg. Obwohl Online wieder etwas abnimmt bei mir. Der Paketbote ist einfach nicht mein Freund und immer zum Post-Hauptamt fahren ist ja auch nicht der Sinn der Sache.

24 - Was hälst Du von Second Hand-Mode?
Ich gehe gern auf Flohmärkte und finde da ab und an auch eine Kleinigkeit. Mir gefällt der Gedanke, dass ein Kleidungsstück ein weiteres Leben bekommt, wenn man es mit nach Hause nimmt. So muss es nicht in den Müll und macht noch jemandem Freude. Komischerweise bin ich selten in Second Hand Läden.

25 - Trägst Du gerne Strumpfhosen oder findest Du diese lästig?
Ich würd ja gern, aber da finde ich sehr oft nicht das richtige Modell. Und wenn die nicht toll sitzen und immer runter rutschen, dann sind sie mir wirklich ein Graus.

26 - Was war Dein bisher teuerstes Kleidungsstück - und was hat es gekostet?
Schuhe sind das teuerste bei mir. Da habe ich einmal 180 Euro ausgegeben und schon etwas länger überlegt vorher. Es aber nachher auch gar keinen Moment bereut. Ich trage sie heute noch.

27 - Kannst Du sagen, wie viel Geld Du im Monat für Kleidung ausgibst?
Das liegt ein wenig am Bedarf. So über das Jahr auf Monate gerechnet wohl ca. 20-50 Euro. Aber auch da versuche ich seit einer Weile durchaus bewusster einzukaufen und auch mal eher im eigenen Schrank quasi neu zu shoppen .

28 - Dein Kleiderschrank ist zu voll - was machst Du mit "überflüssiger" Mode?
Da finden sich bei mir immer Abnehmer aus dem Freunde- und Familie-Bereich. Schlecht wird da nix! Ich gebe selbst ein Teil, dass noch nicht überflüssig geworden ist gern mal ab. Wenn ich sehe, wie z.B. meine Schwester sich mehr daran freut und toll darin aussieht.

29 - Hast Du bestimmte Vorstellungen (wenn Du noch ledig bist), wie Dein Brautkleid aussehen sollte?
Null Komma null! Soll doch dann der Prinz mit dem verdammten Gaul aussuchen, wenn er denn mal den Weg findet.

30 - Würdest Du gerne mal als Model an einer Modenschau teilnehmen?
Oja!!! Und dann würde ich vor Aufregung und Angst vergehen. Aber es wäre einfach großartig!

31 - Folgendes Szenario: Dein Partner schenkt Dir ein Kleidungsstück, das aber in deinen Augen ein Fehlkauf ist - wie reagierst Du?
Wir tauschen den Fetzen um…er liebt mich (Annahme) und wird das sicher verstehen *lach*

32 - Welchen Modestil findest Du an Männern toll?
Ich mag Männer mit ein wenig Mode-Mut. Da darf ruhig mal ein extravagantes Accessoire dabei sein.

33 - Vor einiger Zeit berichtete ich auf meinem Blog, daß die Mode-Industrie auch gerne Männer in Leggings "stecken" würde. Findest Du, daß Leggings zu Männern passen würden?
Das ist mir komplett neu und ich kann es mir jetzt gerade nicht so gut vorstellen. Aber hey, ich hab schon Männer in Skinnies gesehen, sah super aus und kam nah an eine Leggings ran. Also wenn es ihnen gefällt, sollen sie ruhig machen die Männer.


MAKE UP/PFLEGE:
34 - Passt Du (farblich) Dein Make Up auf deine Kleidung an?
JAAA, ganz schlimm. Vor allem beim Nagellack hab ich da oft einen richtigen Tick entwickelt.

35 - Wie wichtig ist Dir überhaupt Make Up zu tragen?
Es ist mir wichtig gepflegt auszusehen und Make-Up hilft dabei. Darum hat es einen durchaus hohen Stellenwert.

36 - Schminkst Du dich jeden Tag, oder nur zu bestimmten Anlässen?
Jeden Tag definitiv nicht. Außer man zählt ein wenig Lipgloss oder Mascara schon als schminken.

37 - Wie lange dauert es, um Dein Make Up aufzutragen?
Einen kompletten Alltagslook bekomme ich in ca. 15 Minuten super hin. Für mehr Drama dauert es 30. Ich bin allerdings eher in der „Malen für Anfänger“-Fraktion und probiere da nicht mehr viel aus. Was sich einmal bewährt hat, wird beibehalten.

38 - Was bevorzugst Du: Lipgloss oder Lippenstift?
Für unter der Woche mag ich Glosse wieder sehr gern. Sie geben ein wenig dezente Farbe. Sonst liebe ich matte Lippenstift-Farben, in richtig sattem rot.

39 - Wie würdest Du deinen Make Up-Stil bezeichnen?
Reduziert und nude.

40 - Wie oft wechselst Du deine Frisur?
Die hab ich nun viele Jahre nicht mehr gewechselt. Mal ein Pony höchstens. Früher war es mal kurz, mal lang, mal blond, mal braun… Auch da bin ich wohl viel ruhiger geworden.

41 - Pediküre & Maniküre - gehst Du dazu in ein Nagelstudio?
Das gönn ich mir tatsächlich gern mal bei der Fachfrau. Da es leider aber nicht immer drin ist, muss ich zwischendurch selber ran.

42 - Was sind deine bevorzugten Pflegeprodukte (Cremes, Öle, Lotions,...)?
Das wechselt sehr häufig, weil meine Haut so eine Zicke ist. Gerade setze ich auf Vichy Cremes.

43 - Wie sieht für Dich ein entspannter Wellness-Tag aus?
Eine Massage muss mit drin sein, dann ist es rundum gelungen und ein perfekter Wellness-Tag.


BLOGGEN:
44 - Wie kamst Du das erste Mal mit dem Bloggen in Berührung?
Ich hab mich einfach ziellos ein wenig durchs Internet gelesen und bei anderen Blogs gedacht, cool was sind denn das für sympathische Menschen, die aus ihrem Leben erzählen.

45 - Was war Dein Motiv einen Blog zu starten?
Für mich selbst war es zu Beginn ein wenig wie ein persönliches Tagebuch und so eine Art Selbstversuch. Einfach mal reinschnuppern und schauen ob man Kontakt mit anderen Modebegeisterten bekommt.

46 - War es schwer für Dich in der Blogger-Welt Fuß zu fassen?
Ich hatte glaube ich viel Glück und schnell ein paar Blogger-Freunde gefunden, die es bis heute gibt und mit denen das Experiment Bloggen einfach wunderbar viel Spaß macht.

47 - Was motiviert Dich dazu, deinen Blog zu führen?
Der Austausch mit all den spannenden, großartigen und lieben Menschen, die ich durchs Bloggen kennengelernt habe. Das hat viel mehr in mein Leben eingebracht, als ich vorher gedacht hätte.

48 - Wie schaffst Du es neben deinen täglichen Beschäftigungen deinen Blog zu führen?
Ich kann nicht immer direkt Aktualität in meinen Posts bieten, denn vieles bereite ich immer an den Wochenenden vor. Das ist so die einzige Möglichkeit Zeit zu finden fürs Texte schreiben, leider geht mir das nicht ganz leicht von der Hand. Die Fotos entstehen immer mal wieder zwischendurch und sammeln sich dann schon mal eine Weile an.


CROSS-DRESSING:
49 - Wusstest Du bevor Du auf meinen Blog kamst, was ein Crossdresser ist?
Ich wusste es nur sehr oberflächlich. Durch deinen Blog und den von Nadine hab ich nun mehr erfahren.

50 - Kennst Du noch andere Crossdresser - vielleicht sogar persönlich?
Nur virtuell  (eben noch Nadine)

51 - Hast Du Verständnis dafür, daß Männer offen Ihre feminine Seite zeigen - oder sollten Männer, Männer bleiben?
Grundsätzlich sollte jeder sein können, wie er sein möchte.

52 - Aus Deiner Sicht als Frau gesehen: was glaubst Du, warum Männer sich zu femininen Dingen hingezogen fühlen?
Für mich schwierig zu sagen, vielleicht einfach persönlicher Geschmack.  Der ist ja so bunt und vielfältig wie die Menschen selbst.

53 - Männer in Frauenkleidung - passt das für Dich zusammen?
Ich bin ja immer schwer „neidisch“ auf die schönen Beinen von Männern in Frauenkleidung. Das passt also schon mal gut zusammen für mich. Auch wenn es mir auf den ersten Blick vielleicht auch mal ungewöhnlich vorkommt.

54 - Kannst Du Dir vorstellen, daß man sich als Crossdresser jemals in eine Frau hineinversetzen könnte?
Jetzt hab ich mir erstmal vorgestellt mich in einen Mann hineinzuversetzen…
Ich glaube ganz wird das niemals klappen. Eine gewisse Empathie kann man aber denke ich für das andere Geschlecht durchaus entwickeln.

55 - Gibt es noch Punkte, die Du über das Cross-Dressing oder Crossdresser wissen möchtest?
Keine speziellen im Moment. Aber ich weiß ja nun wen ich fragen kann und danke dir für die vielen interessanten Fragen.

Kommentare:

  1. Deine Antworten zu lesen, Ela, hat mir super viel Spaß gemacht - war sehr viel Interessantes dabei.
    Zu einigen Dingen möchte ich auch gerne noch etwas anfügen. Deine Antwort zu Punkt 4 kann ich so fast schon unterschreiben. Hinzufügen möchte ich aber noch, das schreckliche Verhalten von so manchen Autofahrern. Da werden Kreuzungen zu geparkt, gerast (auf rote Ampel zu...!!!) und sonstiges "merkwürdiges" Verhalten an den Tag gelegt.

    Auch deine Antwort zu Punkt 6 würde ich gerne nochmal aufgreifen wollen. Ihr wisst ja sicher, daß ich mit Lesen überhaupt nix anfangen kann. Deshalb wollte ich dich als "aktive" Leserin mal was fragen: was hälst du von Hörbüchern? Ist das eine tolle Alternative zu Büchern, oder ist das nix für dich?

    Zum Abschluß noch ein kleiner Hinweis zu Punkt 33: dabei hast du geschrieben, daß dies neu für dich wäre, von daher gebe ich dir hier mal den Link zu meinem Beitrag darüber: http://jennifer-femininundmodisch.blogspot.de/2014/11/meggings-die-leggings-fur-manner.html
    Ich finde den Ansatz der Mode-Industrie dabei durchaus interessant.

    Liebe Grüße

    Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jennifer, noch einen lieben Dank für dieses tolle Interview auch hier direkt zurück an dich. Da hast du dir echt was so cooles einfallen lassen :-)
      Oja, die Autofahrer. Was glaubst du was ich für einen Schock hatte, als ich in die große Stadt gezogen bin, dauernd gehupe (ohne Grund), wildes Ausgeraste und Leute die einfach so von rechts überholen und dann noch deinen Parkplatz klauen oder einfach mal beim Parken gepflegt vorne und hinten an alle anderen Autos auffahren. AHHHH!
      Hörbücher sind eine sehr schöne Alternative, aber ich muss da vorher reinhören, denn wenn eine Stimme mir nicht zusagt, so ist mir das ganze Hörbuch leider verdorben. Ich weiß sie suchen da schong gezielt aus, aber ich bin eigen.
      Bei den Calvin Klein-Models sieht sogar so eine hellblaue Meggings gut aus. Aber ich stell mir jetzt mal die Männer da drin vor die ich so kenne. Hmm, nee ich glaub nicht. Denen wäre das vermutlich aber auch zu unbequem, die mögen quasi mehr Freiheit :-)
      Hab einen schönen Sonntag!

      Löschen
    2. Hallo Ela,

      war toll dich als eine meiner ersten Interview-Partner an meiner Seite zu wissen. Danke nochmals, daß du dir die Zeit für all meine Fragen genommen hast - sind ja auch sehr interessante Antworten dabei herausgekommen - wäre schade gewesen, diese zu missen.

      Schön auch, daß du auch auf meine Punkte eingegangen bist - jetzt wiß ich wieder ein bißchen mehr...;-)

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
    3. Nee, das möchte ich mir auch nicht vorstellen ;-) Ich finde diese ausführlichen Interviews hier bei Jennifer sehr lesenswert und freue mich natürlich dabei zu sein ;-) Aber #29 und #53 musste ich sehr schmunzeln...So sympathisch wie der Eindruck, den ich bisher von Ela hatte. LG Sabina

      Löschen
  2. Liebe Ela,
    sehr interessant deine Antworten.

    LG Sabine

    @ Jennifer: dir ebenfalls herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sabine!

      Hab ein schönes WE.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
    2. Liebe Sabine, schön, dass du dir die Zeit genommen hast für lesen :-)

      Löschen
  3. Hallo Jennifer und Ela!
    Tolle Fragen und interessante Antworten. Ein schönes Interview :)

    Happy Weekend xoxo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Love,

      das war nicht das letzte Interview dieser - schau doch demnächst mal wieder vorbei, wird sich sicher lohnen...;-)

      Schön, daß dir diese Rubrik zusagt!

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
    2. Danke dir Süße und hab noch einen schönen Sonntag.

      Löschen
  4. hi Jennifer, I published our interview on my blog, you can read it here:

    http://modaodaradosti.blogspot.ba/2015/11/interview-with-jennifer.html


    I will comment on this interview you did, but I need to translate it first.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hello Ivana,

      i took a quick look already and it looks really great - thanks for your work!!! I will comment on this this weekend.

      Bye.

      Jennifer

      Löschen
  5. Now that I used an online translator, I can comment on this post:) Your questions were great and Ela's answers were very interesting. I agree with her on some topics, for example I also wish people were more polite.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hello Ivana,

      cant wait to have you on my "Interview-couch" - i think your answers will be very interesting. We´ll find it out, hopefully in the near future!

      Bye.

      Jennifer

      Löschen
    2. Hallo Ivana, thanks for translating my interview answers. And i am happy you can share my opinion.

      Löschen
    3. hi Jennifer....yes, I hope my answers will be interesting:)

      thank you Ela:)

      Löschen
  6. Hallo Jennifer!! Wie gehts?
    I liked your interview with Ivana. Jennifer your legs really are Amazing. I also love your advice on feeling feminine. Great to hear your astute opinions Jennifer!x

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hello Kezzie,

      i´m feeling good - thanks for asking...;-)

      In the last days i got so much to do, i never saw the post on Ivana´s Blog about our Interview - i´m must showing this quickly.

      Thanks for your compliment and i´m glad you like my Interview with Ivana.

      Bye.

      Jennifer

      Löschen
  7. Tolles Interview, hat Spaß gemacht, zu lesen.

    Viele Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Moppie,

      daß es so ein tolles Interview wurde, lag einzig an Ela und ihren interessanten Antworten.
      Danke für deinen Besuch.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
    2. Dankeschön Moppi, schön, dass du dir auch die Zeit fürs Lesen genommen hast. Freut mich :-)
      Und danke Jennifer, aber nur unsere Kombi aus deinen guten Fragen und meinen Antworten macht es aus.

      Löschen
  8. Das war schön zu lesen liebe Ela :) Und Jennifer du hast dir viel Mühe gegeben mit den Fragen. Viele Grüße und schönes WE euch beiden :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Honey,

      schön, daß du Gefallen an unseren Interview gefunden hast!

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
    2. Danke Honey, Jennifer hat sich wirklich so viel Mühe gemacht. Ich weiß das sehr zu schätzen und danke dir für deinen lieben Kommentar.

      Löschen
  9. Tolles Interview! Schöne Fragen, liebe Jennifer und wunderbare Antworten, liebe Ela! Und es freut mich, dass ich auch ein ganz klein wenig vorgekommen bin.

    Alles Liebe,
    Nadine

    http://nadinecd.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,

      "...dass ich auch ein ganz klein wenig vorgekommen bin." - deinen großen Auftritt hast du hier demnächst!!! Ich freue mich schon darauf.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
    2. Oh bald ein großer Auftritt Nadine! Da freu ich mich ja jetzt schon drauf.
      Schön, dass dir das Interview gefallen hat.

      Löschen
  10. Also wenn ich nach der Arbeit nach Hause komme ist mein erster Gang zum Wasserkocher, um Tee zu machen.
    Und ich muss gestehen, dass ich heut zum ersten Mal etwas über Crossdressing lese, der Begriff war mir bis jetzt total unbekannt. Geh jetzt etwas mehr stöbern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,

      schön, daß du den Weg auf meinen Blog gefunden hast.

      Hier solltest du wirklich mehr über´s Crossdressing erfahren.

      Du hast Fragen, dann stelle mir diese bitte.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
    2. Da haben wir wohl wieder etwas gemeinsam Eva. Blöd, dass du mit dem letzten Kräutertee so Pech gehabt hast.
      Hab nen schönen Abend Ela

      Löschen
  11. Danke an Euch beiden für die tollen Minuten. Dass du dir Männer in Leggings vorstellen kannst, überrascht mich nicht, weil du bisher schon so sympatisch tolerant wirkst.!!! LG an euch beide. Sabina | Oceanblue Style

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabina,

      schön, daß du den Weg auf meinen Blog gefunden hast!

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
    2. Liebe Sabina, schön, dass du dir die Zeit zum Lesen genommen hast :-) Das freut mich sehr. Und Danke für deinen lieben Kommentar dazu.
      Hab ein schönes Wochenende, Ela

      Löschen
  12. Hallo Ela, hallo Jennifer! Wieder ein tolles Interview... Ich hatte auch einmal Zeiten, in denen ich mich viel über andere geärgert habe, besonders, wenn ich ihnen nicht ausweichen konnte. Heute sehe ich solche Menschen mit anderen Augen. Sie gehören zur Welt, wie alle Menschen. Vielleicht hatten sie nur einen schlechten Tag, oder Eltern, die ihnen nicht vermittlen konnten, was Höflichkeit bedeutet. Oder aber ihnen fehlen einfach ein paar Gehirnzellen... Wie auch immer. Man kann nicht die Welt verändern, nur sein eigenes Verhalten. Freundlich zu freundlichen Menschen zu sein, ist leicht. Sich aber so zu verhalten, dass man eventuell sogar etwas Positives im anderen, nicht so freundlichen Mitmenschen bewirken kann, ganz schön schwer. Man erreicht es eher selten durch primäre Belehrungen, sondern wenn überhaupt, dann eher dadurch, dass man dem anderen primär zeigt, dass man seine Sichtweise nachvollziehen kann, ohne unbedingt der gleichen Meinung sein zu müssen. Aber an Euren Kommentaren sieht man ja, dass Ihr sehr gute "Psychologen", wahrscheinlich auch ohne Studium auf diesem Gebiet seid! Nun wünsche ich Euch eine fröhliche Woche mit freundlichen Menschen, Eure Nessy

    AntwortenLöschen