Freitag, 25. Dezember 2015

Hochzeit / Wedding

Als ich letztens mal wieder auf Nessy´s Blog war, ist mir dieser Post von Ihr über´s Heiraten und Hochzeit aufgefallen: Klick Mich

Diesen habe ich sehr aufmerksam gelesen und fand vor allem die Aufstellung der Accessoires sehr interessant. Auch wenn ich persönlich recht wenig vom Heiraten halte, habe ich dieses Thema hier auf meinem Blog aufgegriffen - denn darüber zu reden und diskutieren macht auf jeden Fall Spaß. Ich bin mir ziemlich sicher, daß ich niemals als Braut vor einem Traualtar stehen werde, trotzdem habe auch ich mir ein paar Gedanken darüber gemacht, wie denn wohl mein Brautkleid aussehen würde und welche Accessoires ich dazu kombinieren würde.

Grundsätzlich mag ich keine Hochzeitskleider mit einer großen Schleppe oder "ausuferndem" Unterteil. Ich find´s toll, wenn ein Hochzeitskleid lediglich den Charakter eines ganz normalen Kleides bietet - wie Ihr sehen könnt, bin ich da nicht sehr anspruchsvoll. Sicherlich hat jede Frau ihre eigenen Vorstellungen von ihrem Traum-Hochzeitskleid - auf der folgenden kleinen Bildauswahl könnt Ihr sehen, welche Kleider meinem Geschmack entsprechen - selbst hierbei fällt mir eine Entscheidung für das EINE Kleid ziemlich schwer.


Also, ab zu den Accessoires:

1. Verzierungen:
Hier bin für einen dezenten Umgang mit Rüschen, Pailetten oder anderen Verzierungen. Weniger ist dabei einfach mehr. Eine eingearbeitet Spitze wirkt edel und sieht, wie eigentlich immer, sehr schön bei einem Kleid aus.

2. Schleppe und Schleier:
Eine Schleppe finde ich für "normal sterbliche" too much. Am Tag seiner Hochzeit ist zwar ein jeder eine Königin, bzw. König, aber letztendlich denke ich, daß das wirklich nur was für Prinzessinen-Hochzeiten ist - direkt aus dem Märchenland. Einen Schleier bei einer Hochzeit - bitte nicht. Warum das schön geschminkte Gesicht dahinter verbergen??? Schleier sind auf Beerdigungen ok, um sein trauerndes Gesicht dahinter zu verbergen. Ja, ja ich sehe schon die erhobenen Zeigefinger aller Romantiker...;-)

3. Hut und Fascinator:
Hüte bei einer Hochzeit sind auch so eine Sache. Da lässt man sich eine schicke und teure Frisur machen und diese sollte man dann unter einem Hut verstecken? Hmmm... Ich gehe aber so weit mit, daß ein (eleganter) Fascinator durchaus sehr passend dazu erscheint - wenn er denn auch zum restlichen Outfit passt und nicht dem Betrachter direkt ins Auge springt...

4. Farben:
Stimmt - hierbei gibt es vielerlei Abstufungen, cremefarben, reines weiß, usw. Viel Raum für Spielereien gibt es hier allerdings nicht. Ich denke hierbei sollte man der Tradition treu bleiben und auf ein edles weiß setzen. Nur nichts allzu extravagantes mit einbringen.

5. Schuhe, Stümpfe und Strumpfband:
Zu flachen Schuhen sollte man wirklich nur greifen, wenn man diese nicht sieht und somit unter einem weitgeschwungenem Kleid verschwinden. Ansonsten kommt man um Absatzschuhe nicht herum. Schuhe mit einem kleinen Absatz (bis 10 cm) sollten problemlos zu tragen sein - es muß ja kein Stiletto-Absatz sein, kann ja auch durchaus ein Blockabsatz sein. Wer sich jedoch sicher in hohen Schuhen fühlt, kann natürlich auch zu High Heels greifen, was letztendlich wohl am schicksten zum Hochzeitskleid aussieht.

Bei den Strümpfen wäre natürlich weiß meine erste Wahl. Eine dünne 15 oder 20 DEN Strumpfhose in einem soliden weißen Farbton ist hierfür eine sehr passende Wahl. Natürlich ist eine hautfarbene auch völlig in Ordnung. Jedoch würde ich gemusterte Strumpfhosen hierbei nicht empfehlen. Denn diese ziehen meist die Blicke auf sich und lenken somit ein wenig vom restlichen Outfit ab. Ich denke, daß bei einem Hochzeits-Outfit nicht die Strumpfmode im Vordergrund stehen sollte, sondern das Brautkleid. Also, hier bitte nur zu einer einfarbigen Strumpfhose greifen.

Das Strumpfband ist sicherlich heutzutage aus der Mode gekommen und findet nur noch wenig Anklang. Wer jedoch auf diese romantische Tradition setzt, kann dies auch ohne Probleme auch heutzutage noch praktizieren. Allerdings denke ich, daß dies gerade bei den jüngeren Generationen wohl wenig Bedeutung findet.

6. Brautschmuck:
Sicherlich überragt hierbei der Brautring alles andere. Dieser sollte sorgfältig ausgesucht werden und passend dem Geschmack des Brautpaares "designt" sein - denn schließlich möchte man diesen ja ein Leben lang am Finger tragen. Eine passende Kette ist abhängig vom getragenen Kleid und sollte dementsprechend ausgesucht werden. Richtige Ratschläge hierfür gibt es eigentlich nicht.

7. Frisur:
Ich denke, dieser Punkt macht wohl die wenigsten Probleme - warum hierbei auf "Experimente" setzen, wenn der Friseur doch die Antwort dafür hat...;-) Ich denke, daß hierbei wohl jede Frau zu ihrem eigenen Friseur geht, zu dem sie auch schon seit Jahren geht. Deshalb sollte sich dabei ein Vertrauensverhältnis aufgebaut haben und somit kann man hier auch ganz gut auf den Rat des Friseurs hören - der sicherlich die besten Tipps für eine passende Frisur für den Hochzeitstag in petto hat.

8. Täschchen:
Als Braut sollte man sich an diesem Tag nicht großartig mit einer Handtasche beschäftigen, auch wenn Frau an diesem Tag das ein oder andere aus dieser bräuchte. Eine super kleine Tasche für wirklich nur das nötigste reicht vollkommen. Alles andere darf an diesem Tag auch ruhig mal einer der Freundinnen mit rumschleppen...;-)

9. Brautstrauß:
Ehrlich gesagt kenne ich mich mit Blumen überhaupt nicht aus. Deshalb wäre ich bei diesem Punkt auf die Hilfe anderer angewiesen. Aber ich denke, daß man mir
dies ganz schnell erläutern könnte und ich dann sicher den richtigen Brautstrauß zur Hand hätte...;-)

Ihr seit verheiratet und könnt somit etwas zum Thema berichten? Dann bitte, erzählt von euren Erfahrungen. Solltet Ihr allerdings noch ledig sein, aber eine Hochzeit  für euch infrage kommen, dann lasst uns an euren Ideen für diesen Tag teilhaben.

Kommentare:

  1. Es gibt wirklich immer wieder ganz zauberhafte Brautkleider. Allein aus diesem Grude würde es sich schon rentieren öfter zu Heiraten. ;-)
    Frohe Weihnachten
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und dann jedes Mal eine (ärgerliche) Scheidung in Kauf nehmen...,hmmm.....

      Ich denke eher: ein Mal oder kein Mal...;-)

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  2. Hallo Jennifer,
    toll, dass ich Dich ein wenig inspirieren konnte, Deinen Artikel und die Ideen für die Accessoires finde ich aber auch wirklich sehr gelungen!
    Wenn ich für mich ein Kleid aussuchen dürfte, würde ich das erste nehmen. Diesen Schnitt finde ich klasse und er schmeichelt fast jeder Frau! Durch den V-Ausschnitt wirkt der Oberkörper zart, die Spitzenärmel verdecken etwas kräftige Oberarme, die Taille wird durch den schwingenden Rock betont, die Hüften wirken weiblicher. Herzliche Grüße und schöne Feiertage, Nessy von den happinessygirls

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nessy,

      danke, daß dir meine Ausführungen gefallen. Den Grundstein für diesen Post hast ja du gelegt...;-) Hättest du nicht so einen schönen Beitrag auf deinem Blog verfasst, wäre das Thema "Heirat" komplett an mir vorbeigegangen. Zudem gehört eigentlich dir der Danke (was die Auflistung der Accessoires angeht) - ich habe lediglich meine Meinung zu den einzelnen Punkten geschrieben.

      Deine Meinung bezüglich des Kleides kann ich so unterstreichen. Aber auch die beiden anderen finde ich wirklich edel.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  3. These are stunning. There are so many beautiful gowns out there, if I had to get married again I would be so confused as to which one to pick. I love them long and flowy, then again I love the short and simplistic ones. Happy holidays Jennifer, great post.
    http://fashionablyidu.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hello Idu,

      thanks for your nice comment.

      Happy holidays and a new year!!!

      Bye.

      Jennifer

      Löschen
  4. Wunderschöner Post, liebe Jennifer, mit traumhaften Brautkleidern und einer wie immer sehr interessanten Analyse. Das Thema finde ich immer sehr spannend, schließlich gibt es keinen Crossdresser, der sich nicht wünscht, einmal ein so schönes und feminines Brautkleid zu tragen.

    Alles Liebe,
    Nadine

    http://nadinecd.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,

      "...schließlich gibt es keinen Crossdresser, der sich nicht wünscht, einmal ein so schönes und feminines Brautkleid zu tragen." - doch ich...;-)

      Wie ich im Beitrag schon geschrieben habe, halte ich vom Heiraten nicht viel. Aber einmal ein Hochzeitskleid tragen (nur so mal zum Testen und Probieren) wäre wirklich schön.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  5. Hallo Jennifer,
    ich finde heiraten auch nicht prickelnd, aber die Brautkleider... Ich hatte schon öfter mal in Katalogen oder Zeitschriften geblättert. Welche Frau träumt nicht mal von "Ihrem" Brautkleid. Ich hätte gern eines wie das auf dem dritten Bild, lang und hauteng, oben mit Spitze und aus Seide, die den Körper umspielt. Na ja, träumen darf man ja...
    Schöner Post von Dir, ich schau bestimmt mal wieder rein, gefunden hab ich Dich durch das Interview mit Eva.
    Ganz liebe Grüße und ein tolles neues Jahr mit viel Glück wünscht Dir
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      danke für deinen Besuch und deine lieben Worte!

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  6. beautiful selection of wedding dresses!!!

    AntwortenLöschen