Mittwoch, 27. April 2016

Mein Gespräch mit Inka Horvat, Inhaberin vom "absolutely Special-Trade" - Crossdresser-Shop


Ziel eines jeden Crossdressers ist es, nach außen ein weibliches Erscheinungsbild abzugeben. Das erreicht man mit der entsprechenden Mode, Styling und einer entspannten Ausstrahlung. Trotzdem ist man dabei immer auf kleinere Hilfsmittelchen angewiesen, um sich in die Person verwandeln zu können, die man nicht von Geburt an sein konnte. Ich bin mir ziemlich sicher, daß jeder CD seine Quellen (Online-Shops, Geschäfte,...) hat, um darüber spezielle CD-Artikel zu beziehen. Deshalb dürfte den meisten von euch, auch die "absolutely Special-Trade GmbH" sehr geläufig sein und vielleicht hat der ein oder andere CD sogar schon dort einen Einkauf getätigt.

Ich hatte neulich die Gelegenheit und konnte mit der Firmeninhaberin, Inka Horvat, ein Gespräch führen, was euch so ein bißchen hinter die Kulissen dieser Firma führen wird. Bei unserem Gespräch ging es aber nicht nur um geschäftliches, sondern Frau Horvat gab mir auch einen sehr persönlichen Einblick auf Ihre Sicht rundum das Cross-Dressing und die Crossdresser, die Ihrer Leidenschaft auch im großflächigen Geschäft in Schwaig (bei Nürnberg) nachgehen können. 


Hier ist ein Direktlink zum Online-Shop: Klick Mich


Nun möchte ich euch das Gespräch aber nicht länger vorenthalten und hoffe, daß euch der Inhalt so manche interessante Info vermitteln wird:

01 - Wie kamen Sie das erste Mal mit dem Cross-Dressing in Berührung?
Oh, das liegt viele, viele Jahre zurück. Damals lebte ich noch in Düsseldorf und war viel in den einschlägigen Szenen unterwegs. So kam es dann auch unweigerlich zu den ersten Kontakten, da ich immer sehr neugierig war und gerne Menschen "löchere" um Dinge zu verstehen. So eben auch in diesem Bereich...

02 - Wann haben Sie erkannt, daß es einen breiten Markt rundum das Cross-Dressing gibt und somit entschieden ein Geschäft für diese Nische zu eröffnen?
Dieses ergab sich aus vielen Gesprächen mit den Menschen, meiner Kenntnis im Kunststoffbereich (ich hatte eine Firma in diesem Genre) und dem immer wiederkehrenden Satz: Wenn die Brüste etwas taugen, sind sie viel zu teuer. Daraufhin recherchierte ich, gab den Aussagen recht und habe überlegt, wie man in diesem Feld etwas verbessern kann. So ist eigentlich alles mal entstanden..

03 - Wie waren die Reaktionen in Ihrem persönlichen Umfeld, als bekannt wurde, daß Sie ein Geschäft für Crossdresser eröffnen möchten - mussten Sie viel Überzeugungsarbeit leisten?
Nein, Gott sei Dank musste ich keine Überzeugungsarbeit leisten, weil ich gar nicht erst gefragt habe *lach* und es mir auch recht egal war, was mein Umfeld zu meinen Gedanken, Ideen und Geschäftsvorhaben sagen würde. Ich glaube nicht, dass sich etwas nur mit der Zustimmung von "außen" umsetzen läßt, sondern dass in erster Linie die eigene Überzeugung eine große Rolle spielt. Schön waren dann allerdings die Momente, in denen man die Menschen, die dem Ganzen doch ablehnend gegenüberstanden, dann irgendwann auch eine Plattform geboten hat, in dem das Allgemeinwissen um dieses Thema Aufklärung finden konnte. So geschehen im Freundeskreis, wo natürlich auch Berührungsängste da waren, aber dann eine komplette Umkehr erfolgte nachdem die ersten direkten Kontkate und Gespräche stattgefunden hatten. Das hat mich glücklich gemacht.

04 - Neben Ihrem Online-Shop, führen Sie auch den "Showroom" in Schwaig (bei Nürnberg). Was erwartet die Kunden, wenn diese in Ihr Geschäft kommen?
Ich hoffe ein mit viel Liebe ausgestatteter großer Platz an dem man alles anschauen, probieren und sich beraten lassen kann. Parallel sicher auch ein Ort an dem man einfach mal man selbst sein darf, ohne Angst zu haben, wo man einen Kaffee trinken kann, wo man sich mit anderen austauschen kann - sofern man mag. Wo es Menschen gibt die einem helfen, beraten oder auch einfach nur zuhören. Einfach ein Ort an den man gehen kann, wenn man mag.

05 - Bekamen Sie gleich nach Geschäftseröffnung regen Kundenzulauf in Ihrem Geschäft oder gestaltete sich die Anfangszeit doch etwas schwierig?
So, wie wir heute aufgestellt sind war es ja nicht von Anfang an. Ganz zu Beginn hatte ich mein Büro daheim, die Ware bei mir im Keller. Die ersten Räumlichkeiten an der Hans-Bunte Str. waren auch noch sehr bescheiden und wir hatten ein kleines Büro mit einer Mini-Umkleide, ein paar Artikeln und einem Lager. Dann haben wir dort einen weiteren großen Raum angemietet - das war dann der 1.Show-Room und der Zulauf von Tag zu Tag ganz unterschiedlich. Mal mehr, mal weniger...aber es kamen im Laufe der Jahre immer mehr und wir haben es genossen. So kam dann auch der Wunsch nach einem "eigenen" Platz und wir haben dieses Objekt in Schwaig gekauft, umgebaut und haben hier glaube ich eine gute Location, die auch sehr angenommen ist. Viele Kunden fahren bis zu 500 km, und das finde ich schon sehr, sehr schön und es zeigt mir, dass es gefällt.

06 - Können Sie anführen, wie groß Ihr Kundenstamm inzwischen geworden ist?
Im Moment sind es ca. 65.000 Kunden

07 - Aus welchen Altersgruppen kommen Ihre Kunden?
Wir haben von 18-91 alles dabei. Der größte Teil ist aber so im Mittelalter von 35-55 angesiedelt.

08 - Haben Sie auch Kunden außerhalb von Deutschland?
Ja, wir haben weltweit Kunden und es kam sogar mal jemand extra aus Mexiko um uns zu besuchen, das hat uns schon geflasht :-)

09 - Cross-Dressing ist ja nicht geschlechtsspezifisch, sondern definiert ja nur (in einfachen Worten ausgedrückt) das Tragen von Kleidung des jeweils anderen Geschlechts: führen Sie auch "männliche" Produkte die von Frauen gekauft werden?
Nein, denn ich habe was die FZM angeht einfach viel zu wenig Kenntnis und wir möchten nichts anbieten wo wir nicht zu 100% wissen was wir tun. Anfragen aus der Richtung sind viele da, auch solchen wo geschimpft wird, dass wir nur die eine Seite bedienen, aber wie gesagt, Halbheiten gehen nicht und ich müsste da noch eine ganze Menge lernen um wirklich auch auf den Markt gehen zu wollen. Wer weiss.... vielleicht kommt die Zeit, wo genügend Luft bleibt auch in dieser Richtung mehr zu erfahren und dann auch diese Seite gerne mit bedienen zu können.

10 - Außer in Ihrem Geschäft Crossdresser-spezifische Produkte zu verkaufen, bieten Sie vielleicht auch Workshops an: bsw. Schminkkurse?
Ja, es gibt diverse Angebote an Special-Days. Da sind da so Themen wie : Make-up, Lauftraining, das perfekte Erscheinungsbild, Perücke usw. angesagt. Das sind kleine Work-Shops die immer sehr viel Spaß machen weil wir die Teilnehmerzahl auf 10 begrenzen um uns auch wirklich gut kümmern zu können. Meist sind es sehr schöne Tage, die dann am Ende mit einem gemeinsamen Essen hier bei unserem Italiener enden wo wir oft bis spät in die Nacht noch zusammensitzen und quatschen.

11 - Geben Sie meinen Lesern doch bitte einen kleinen Einblick in Ihr Produktangebot:
Alles aufzuzählen wäre too much. Vielleicht mal auf den Punkt gebracht: Alles was es braucht aus einem männlichen Körper eine weibliche Erscheinung zu zaubern. Also Brüste, andere Körperteile wie Vagina etc., Polsterhosen, Perücken, Make-up, Dessous, Schuhe usw.

12 - Und welche Artikel/Produkte verkaufen Sie davon am meisten?
Der Hauptartikel ist und bleibt die Brust - das ist unser Hauptaugenmerk. Der Rest hat sich so step by step dazugesellt und es wird auch immer weitergehen.

13 - Wie sieht das Interesse Ihrer Kunden an femininer Kleidung und Damenschuhen aus - welche Artikel werden dabei bevorzugt gekauft?
DOB Kleidung  als solche habe ich nicht im Angebot, da diese ja auch saisonal immer wieder wechselt und auch den Modethemen unterliegt, da wäre der Wareneinsatz wenn es größenmäßig gut sortiert sein soll einfach zu hoch. Wir haben aber eine Schneiderin, die unsere Dessous fertigt und überlegen, ob wir eine kleine Kollektion an Standards aufnehmen. Wir werden sehen.

Schuhe sind auch sehr schwer in großen Größen zu bekommen, wir haben 2-3 Lieferanten mit denen wir schon länger arbeiten und bei denen auch die Preise noch erträglich sind. Oft wird da ja gerne "hingelangt" und das gefällt uns nicht so sehr. Ich hoffe wir können da in Zukunft noch auf ein paar neue stoßen.

14 - Kommen auch Frauen zu Ihnen, um für Ihre CD-Ehemänner/Freunde Produkte zu kaufen?
Ja, die gibt es Gott sei Dank auch und wir freuen uns über jede Partnerin die so aktiv unterstützt. Wir würden uns freuen, wenn es noch viele mehr geben würde!

15 - Kommt es auch vor, daß Leute zu Ihnen ins Geschäft kommen, um sich lediglich über das Thema "Cross-Dressing" zu informieren?
Nein, so in direkter Form nicht, ich glaube da ist die Berührungsangst auch immer noch sehr hoch. Selbst Presseleute äußern sich oft wie überrascht sie doch sind, einen ganz normalen Laden vorzufinden. Man hätte sich alles "verruchter" vorgestellt....schau, schau :-)

16 - Sehen Sie sich selbst auch ein Stück als "Seelsorgerin" für CDs an - sprich, kommen Crossdresser auch mit ihren persönlichen Problemen zu Ihnen und bitten Sie um Rat?
Ich selber sehe mich nicht als Seelsorger an, aber selbstverständlich sind wir alle hier gerne mit unserem gesamten Wissen da um zu helfen wo es geht und erforderlich ist. Natürlich gibt es sehr, sehr viele Momente wo Hilfe notwendig ist, und was immer geht werden wir auch tun. Ja, sobald sich ein Vertrauen aufgebaut hat, gibt es sehr private Themen wo ein Rat gewünscht ist, und dann reden wir auch drüber. 




17 - Frau Horvat, nachdem wir über geschäftliches gesprochen haben, würde ich gerne noch ein paar persönliche Fragen mit Bezug auf das Cross-Dressing an Sie richten und mit der folgenden beginnen. Aus Ihrer Erfahrung heraus, denken Sie da, daß das Thema "Cross-Dressing" unter der Bevölkerung an Bekanntheit gewinnt oder sehen Sie dies eher als "Nischenprodukt"?
Ich denke schon, dass das Thema immer mehr an Aufmerksamkeit bekommt. Sicher auch durch die doch nicht unbeachtliche Zunahme von Funk-und Fernsehberichten, als auch vielen Prints dieses Thema (leider nicht immer ganz korrekt) aufgegriffen wird. Ich denke das ist auch der beste Weg um einfach mal die echten Fakten
in unsere Gesellschaft zu tragen, denn da muss noch ganz viel passieren. Ein Nischenprodukt ist es ganz sicher nicht, aber es fehlen immer noch Menschen, die es ehrlich und genau rüberbringen können und wollen.

Wir hatten gerade das Glück von der DPA gelistet zu werden und hier türmen sich seitdem Fernsehanfragen, Interviews etc. Das freut uns natürlich sehr, und wir machen was geht, um soviel wie nur machbar an die Öffentlichkeit zu bringen - in korrekter Form. Aber wenn man nur mal meinen Namen googelt, sieht man, dass auch die "gute Presse" gerade in den letzten 3 Wochen sehr, sehr krege war. Schöööön!

18 - Crossdresser werden von der Gesellschaft gerne als "Tunten", "Schwule" und "Idioten" betrachtet. Was müsste Ihrer Meinung nach getan werden, um Cross-Dressing aus dieser Sichtweise herauszuführen?
Aufklärung, Aufklärung und nochmals Aufklärung! Leider weiss unsere Gesellschaft viel zu wenig über das Thema, die Motivation, die Hintergründe, den wirklichen Menschen. Hier muss ganz viel passieren, dann, und nur dann haben wir eine Chance, dass endlich die Menschen auch als das gesehen werden was sie sind: Normal und einfach nur Mensch - und nicht Tunte, Idiot und was weiß ich, was da so alles kommt.

19 - Denken Sie, daß (bekennende) Crossdresser von der Gesellschaft toleriert oder eher ausgeschlossen werden?
Ich bin der Meinung, dass immer eher eine Akzeptanz erfolgen kann, wenn man ehrlich mit sich, mit seinen Gefühlen und seinem Gegenüber umgeht. Wenn sich also die Möglichkeit eines Gespräches ergibt, rate ich immer dazu ganz ehrlich das zu sagen was Tatsache ist, und so gut wie möglich dem "Unwissenden" zu erklären was es mit allem auf sich hat. Dann hat man eine sehr reelle Chance auch akzeptiert zu werden.

20 - Wo liegen für Sie die Gründe, daß Männer in eine Frauenrolle schlüpfen möchten?
Die Gründe dafür sind so vielfältig wie Eissorten *lach*. Ich glaube das alles hier zu listen würde den Rahmen sprengen. Es gibt 1000 Gründe und alle tragen eine unterschiedliche Motivation in sich, aber alle haben eines gemeinsam: Das ehrliche Gefühl in der für sich gewählten Rolle endlich glücklich zu sein! Was braucht es mehr an Begründung?

21 - Was gefällt Ihnen persönlich am Erscheinungsbild eines Crossdressers am besten?
Wenn der Tag kommt, an dem ich 2 x hinschaue um zu sondieren: Mann/Frau? Dann ist das für mich perfekte Erscheinungsbild da. Es gibt nichts, von dem ich persönlich sagen könnte: Das und das muss sein damit es mir gefällt. Es ist immer das Gesamtpaket - bei jedem Menschen, egal ob Männlein, Weiblich, irgendwas dazwischen - der ganze Mensch zählt für mich.

22 - Und woran sollte so mancher Crossdresser ihrer Meinung nach noch "arbeiten"?
Vielleicht ab und an ein wenig mehr die weibliche Welt beobachten um zu verstehen, dass man nicht unbedingt mittags um 12 h mit einem Goldlammeéröckchen, High-Heels von 15 cm und nem Haufen Make-up in den Supermarkt geht um sich dann zu wundern, dass alle starren. Es wird of zuviel "weibliches" auf einmal gemacht, so dass es nur daneben gehen kann. Manchmal ist weniger mehr...

23 - Denken Sie, daß durch bekannte Travestiekünstler/Drag Queens (bsw. Olivia Jones, Conchita Wurst) der Bevölkerung ein falsches Bild des Cross-Dressings vermittelt wird?
Wenn jemand wirkliches Interesse hat, wird er die Unterschiede wohl hoffentlich kennen. Travestie und Drag ist eine ganz eigene Welt, dass hat mit meinen "Mädels" herzlich wenig zu tun.

24 - Aus Ihrer Sicht als Frau gesehen: was glauben Sie, warum Männer sich zu femininen Dingen hingezogen fühlen?
Auch da kann ich keine Pauschalantwort geben, denn auch hier sind die Gründe sehr, sehr unterschiedlicher Natur und können nicht mit 2-3 Sätzen auf eine allgemeingültige Antwort gebracht werden. Da sind auch viele psychologische Hintergründe involviert, warum der eine so, der andere so empfindet.

25 - Können Sie sich vorstellen, daß man sich als Crossdresser jemals in eine Frau hineinversetzen könnte?
Ja, das glaube ich ganz sicher, denn ich kenne viele persönlich, die mehr weibliche Intuition, Verständnis und Gefühl bestitzen als so manch biologische Frau.

26 - Teilen Sie Geschätliches und Privates strikt, oder könnten Sie sich vorstellen mit einem Crossdresser zusammenzuleben?
Das läßt sich gar nicht trennen, denn es ist ein 24/7 Job - ob man nun immer will oder nicht! Sicher, es gibt Tage da wäre es schön auch mal so rein gar nichts zu hören, zu lesen und einfach mal abschalten zu können. Aber irgendwie ist es immer da, wird immer bedient und gelebt - denke das soll so sein.

Ich weiss es ehrlich gesagt nicht, ob ich das könnte oder nicht. Gerade weil ich soviel weiss, könnte ich ja niemals so unbelastet an alles herangehen und wüsste was so alles auf mich zukommt. Bestimmt nicht immer einfach....aber generell nein sagen kann ich auch nicht, denn wer bestimmt in wen man sich verliebt? Wer sagt, dass man dann auch vielleicht Dinge einfach so akzeptiert wie sie sind - weil es eben DER Mensch ist? Ich weiss es nicht.....das Leben geht oft eigene Wege und ich bin davon überzeugt, dass wenn man sich verliebt es glaube ich gar keine Rolle spielt was Dein Gegenüber ist oder nicht. 


27 - Abschließend möchte ich mich bei Ihnen bedanken und finde es super, daß sie sich die Zeit für mich und meine Fragen genommen haben! Ich fand unser Gespräch sehr aufschlußreich und finde es wirklich toll, daß Sie  so offen und tolerant mit dem Thema Cross-Dressing umgehen und Sie allen CD´s in Ihrem "Showroom" (in Schwaig) einen Ort zur Verfügung stellen, wo man auf Gleichgesinnte treffen und zudem eine riesige Auswahl an tollen CD-Produkten finden kann. Genau solche Orte geben uns CDs die Möglichkeit das nötige Selbstvertrauen in uns zu finden und als feminine Persönlichkeit aufzublühen.
Frau Horvat, möchten Sie abschließend noch ein paar bestimmte Worte an meiner Leser richten, bzw. haben Sie noch spezielle Tipps für uns Crossdresser?

Ich freue mich, dass es immer mehr Menschen gibt, die sich für dieses Thema interessieren und einsetzen, denn nur so wird es uns hoffentlich gelingen ein wenig mehr Aufklärungsarbeit zu leisten um unsere Gesellschaft für die Zukunft mit mehr Toleranz und Verständnis auszustatten.

Es gibt einfach immer noch soviel Unaufgeklärtheit, die dann dazu führt, dass Menschen einfach in eine Schublade gesteckt werden, in die sie gar nicht gehören. Steht zu Euch, laßt Euch nicht Euer Leben nehmen, wir alle haben nur eines, und ein jeder von uns hat das verdammte Recht, einfach so zu leben wie es ihm gefällt und gut tut.

Kommentare:

  1. Sehr interessant und toller Einblick.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ganz tolles Interview dieses Mal wieder. Herzlich Dank an Euch beide.
    Super finde ich den Satz: "Ich bin der Meinung, dass immer eher eine Akzeptanz erfolgen kann, wenn man ehrlich mit sich, mit seinen Gefühlen und seinem Gegenüber umgeht."
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sunny,

      ja, über dieses Gespräch habe ich mich auch riesig gefreut, denn so viel Feedback bekommt man nur selten. Und mit Frau Horvat hatte ich für dieses Thema genau die richtige "Quelle" und bin froh meinen Lesern einen weiteren informativen Einblick in die Welt des Cross-Dressing geben zu können.

      Danke für deine Worte.

      Jennifer

      Löschen
  3. Liebe Jennifer! Liebe Inka!

    Vielen Dank für dieses schöne und interessante Interview! Natürlich kenne ich Special Trade und habe von dort die paar Zentimeter, die mir von meiner natürlichen Körbchengröße A auf B fehlen ;-) Ich muss sagen, dass die Brüste wirklich toll sind und sich sehr natürlich anfühlen ...
    Leider habe ich noch nicht in den Showroom geschafft, aber wenn es mich einmal in die Gegend von Nürnberg verschlägt, werde ich sicher vorbeischauen.
    Ich finde es ganz toll, dass es ein so großartiges Geschäft gibt und freue mich auch sehr, dass es offenbar auch wirtschaftlich erfolgreich ist. Ich wünsche Inka auch weiterhin alles Gute für Ihre Bemühungen!

    Liebe Grüße,
    Nadine

    http://nadinecd.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadine,

      genau meine Meinung: toll, daß es so einen Laden für uns CDs gibt!!!

      Jennifer

      Löschen
  4. Liebe Jennifer,
    ein sehr eindrucksvolles Interview mit einer sehr
    attraktiven Frau. Ein wunderschöner Laden.
    Einen ruhigen Wochenteiler wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann ich dir nur zustimmen liebe Irmi!

      Danke für deine Worte.

      Jennifer

      Löschen
  5. So ein schönes Interview! Tolle Fragen hast Du gestellt, liebe Jennifer und die Antworten von jemanden, der sich so gut mit der "Materie" auskennt sind sehr interessant. Besonders hat mir die Antwort auf die Frage 22 gefallen. LG Bärbel ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bärbel,

      freut mich, daß dir unser Gespräch gefallen hat und du auf diesem Wege wieder einiges über das Cross-Dressing in Erfahrung bringen konntest! Richtig wie du schreibst, war es wirklich ein Gewinn für mich (und meinen Blog) in Frau Horvat so eine kompetente Gesprächspartnerin gefunden zu haben die sich so gut in dieser ("Materie"...) auskennt.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  6. This shop seems to have a great variety of clothing and wigs offered! So nice that there is a special shop like this one. Online trade is really important these days and online shopping makes us life easier.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thanks Ivana!!!

      "Online trade is really important these days and online shopping makes us life easier." - you may have been right. but i prefer to buy my things always in a local shop. i buy not really much online.

      Jennifer

      Löschen