Sonntag, 5. Juni 2016

Damenmode im Wechsel der Jahrzente - Die 60er / Female Fashion of the 60s

Die 60er-Jahre sollten sich als eine Art "Umbruchsstimmung" unter den Frauen etablieren. Die Emanzipation bekam nun einen größeren Stellenwert, Frauen galten nun nicht mehr nur als "Heimchen hinterm Herd". Stattdessen fand eine "kleinere Rebellion" gegenüber dem angestaubten Rollenbild der Frau statt. Vor allem die (weibliche) Jugend wollte sich vom konservativen Stil ihrer Eltern lösen und brachte damit eine neue Modewelle in Fahrt.

Diese setzte gleich in zwei Bereichen neue Zeichen: in den 50ern noch verpönt, in den 60er "IN" - die Hosen. Nun gehörten auch Hosen zum weiblichen Modestil, wobei das Tragen als Stilbruch zur "anständigen Mittelschicht der 50er Jahre" galt. Schmal-geschnittene und weite Hosenbeine prägten nun teilweise das Erscheinungsbild der Frau. Aber auch an den Füßen fand ein deutlicher Wechsel statt. Die Stöckelschuhe waren in den 50er-Jahren noch ein Aushängeschild weiblicher Eleganz, jedoch fand die neue modische Generation daran wenig Gefallen, stattdessen setzten die Frauen nun auf flache Schuhe, vorsätzlich auf den Ballerina-Schuh. Ja genau, diese Art von Schuh ist keine Erfindung der letzten Jahre, sondern wurde schon in den 50ern "erfunden" und getragen. Desto schöner finde ich, daß auch die heutige Generation in den Genuß dieses tollen Schuhs kommt - dank des Revivals in den letzten Jahren!

Der größte Trend der 60er-Jahre ging aber von einem knappen Kleidungsstück aus, der eine ganze Generation prägen sollte und von Mary Quant kreiert wurde: der Minirock. Wahrlich, zu dieser Zeit ein wirklich sehr gewagtes Kleidungsstück, was auch zu einem großen Aufschrei der Empörung unter der "älteren" Generation führte. Von "obszön" über "unpassend" bis hin zu "abstoßend" wurde über den Minirock gewettert. Interessierte das die Jugend von damals? Nein. Konsequent wurde dieser Trend durchgezogen, was durchaus als ein Statement der aufkommenden Emanzipation der Frau angesehen werden konnte.

Daß es modisch aber auch gezügelter sein konnte, zeigen andere Modebeispiele. Zeigte die Frau in den 60ern durch den Minirock sehr viel Bein, hieß es bei der Oberbekleidung Kragen statt Ausschnitt. So ersetzte hochgeschlossene Mode mit Kragen, ein tiefes Dekolleté. Dieser Stilbruch war typisch für diese Zeit. Zudem wurde es farblich auch nicht wirklich langweilig. In diesem Jahrzehnt zeigte sich die Mode farblich äußerst vielfältig: kräftige Farben wechselten (oder mischten) sich mit grafischen Mustern. Nur das beliebte Karo-Muster brachte etwas Ruhe in die farbliche "Wildmixtur".


EINBLICKE IN DIE 60er...
...kann ich euch heute anhand eines Beitrags auf Sunny´s Blog geben. Sunny hatte nämlich unsere gemeinsame Blogger-Freundin Ela bei sich zu Gast und diese durfte sich am Kleiderschrank von Sunny´s Mutter bedienen und somit schicke 60er Jahre Mode tragen - wie Ihr hier unten auf den Bildern sehen könnt. Wenn Ihr weitere Bilder und Infos zu dieser kleinen Modenschau erfahren wollt, denn lest euch doch bitte den ganzen und sehr interessanten Beitrag bei Sunny durch - Ihr findet diesen hier: Klick Mich

 
Angesagtes der 60er - kurz & knapp:

Designer:
Mary Quant, Pierre Cardin, Yves Saint Laurent,

Ikonen:
Twiggy

Make Up:
Knalliger Lidschatten, tiefschwarzer Lidstrich, falsche Wimpern

Must-Haves:
Haarband, übergroße Ohrringe

Innovationen:
Minrock

Ihr habt modische Erfahrungen über dieses Jahrzehnt? Dann bitte schreibt dies in die Kommentare. Danke!

Kommentare:

  1. Ich hatte damals viel Spaß diese Sachen zu probieren. Aber leider hat nichts ganz gepasst, weil meine Ärmchen zu dick sind ;) jedenfalls war es spannend mal in eine quasi Rolle zu schlüpfen.
    Die Minis sind glaube ich gerade eh wieder sehr en Vogue. Jedenfalls sehe ich häufig welche gerade. Danke für die Einblicke in diese modische Ära
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ela,
      "Ich hatte damals viel Spaß diese Sachen zu probieren." - das glaube ich dir gern!

      "Aber leider hat nichts ganz gepasst, weil meine Ärmchen zu dick sind ;) " - das fällt auf den Bildern aber nicht auf! Hättest du das nicht erwähnt, würde das wahrscheinlich niemand merken. Ich finde jedenfalls das blaue Kostüme sehr hübsch an dir - noch eine schöne Retro-Handtasche dazu und fertig ist ein Ausgeh-Outift!

      Nur die roten Schuhe finde ich farblich etwas unpassend dazu. Hattest du damals bei den Aufnahmen keine anderen zur Hand oder findest du diese passend dazu? Von der Form her finde ich die sehr schick - nur rot und blau beißt sich für mich immer etwas.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      P.S.: beantwortet mir bitte mal meine mail...danke...;-)

      Löschen
    2. Wir haben beschlossen, dass die roten vom Stil und ihrem schönen Glanz am besten zu diesem Kostüm passen. Und um den ganzen eine moderne Note zu verpassen. Sonst hätten eh Kitten Heels her gemusst.
      LG

      Löschen
    3. Ich dachte eigentlich, daß ich so ziemlich alle Begriffe für Schuhe kenne, aber bei Kitten Heels mußte ich nachschauen. Stimmt, wenn ich die jetzt so auf Bildern sehe, dann würden diese super zum Kostüm passen.

      Jennifer

      Löschen
    4. Ich hatte tatsächlich auch nur eine begrenzte Anzahl an Schuhen bei Sunny dabei und habe ich vermutlich auch sehr wenige Modelle, die überhaupt 60iger konform sind.

      Löschen
  2. Ich finde, die Damenmode im Wechsel der Jahrzehnte zu sehen immer sehr spannend! Die 60er hatten schon einiges zu bieten. Grade das Makeup und die Kleider von damals finde ich oft total großartig! Elas Looks sehen toll aus! So Chanel-inspirierte Jäckchen sind einfach zeitlos chic.
    Liebe Grüße,
    Christina ♥ https://caliope-couture.com

    AntwortenLöschen
  3. Leider kenne ich die Mode aus diesem Jahrzehnt nicht aus erster Hand. Jedoch habe ich darüber schon einiges gelesen, in Magazinen bewundernd und meine Mutter schwelgt dabei auch sehr gerne in Erinnerungen. Wie Jennifer schon schrieb, war die Hosen-Mode in den 60ern wohl sehr angesagt, denn meine Mutter erzählt mir immer, wie wohl sie sich in Hosen gefühlt hat. Den Trend des Minirocks lehnte sie strickt ab, was sie immer mit den Worten "zu aufreizend" begründet.

    Schöner Beitrag!

    LG
    Berttina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen kleinen Einblick in diese modische Zeit.

      Jennifer

      Löschen
    2. Meine Mutter startete mit 26 in die 60er und ich bin ebenfalls sicher, dass sie niemals ultra Mini trug. Damals wie heute hatte man zwischen damenhaft schick und aufreizend die Wahl.
      Ich glaube meine Mutter hat erst in den 90ern begonnen Hosen zu tragen.
      LG Sunny

      Löschen
  4. Liebe Jennifer,

    es ist schön, das Wesentliche der 60er in so kompakter Weise von Dir präsentiert zu bekommen.

    Strumpfhosen nahmen ihren Siegeslauf und galten als emanzipationsfördernd.
    Minis mit Nylons und sog. Klapperlatschen provozierten, waren gleichzeitig aber etwas schwierig zu tragen.
    Pelze wurden auch immer beliebter, bis sie dann später sehr kritisch gesehen werden sollten..

    Liebe Grüße

    Felicitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Felicitas,

      danke für deine zusätzlichen Infos.

      Jennifer

      Löschen
  5. I love fashion from the Sixties. Elegance was a way of living. Baci, Valeria - Coco et La vie en rose NEW POST

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann mich noch gut an die Kostüme der Damen aus den 60ern erinnern. Meine Mom trug so ein tolles Kostüm zu meiner Einschulung 1967.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe ja Kostüme (aus der heutigen Zeit) bin mir aber auch sicher, daß sich diese wohl nicht groß in Form und Schnitt gegenüber damals verändert haben. Deshalb kann ich mir gut vorstellen, daß das an deiner Mutter sehr schick ausgesehen haben muß.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  7. wonderful article, she looks great!

    I'm sorry I didn't manage to find the photos yet, I moved recently for a summer job and I don't have internet in the appartmant I live in, I can only connect when I'm at the internet cafe and that is usually only for an hour.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. No problems my dear. maybe you come in the next few weeks to search for it.

      thanks for your words Ivana!

      Jennifer

      Löschen
  8. Die Mode der 60ziger kenne ich irgendwie viel zu wenig, ich bin da bei den 70igern hängen geblieben, aber sie war sehr elegant.

    Super Post.

    Liebe Grüsse

    Flowery

    http://www.beautynature.ch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willkommen auf meinem Blog Flowery!

      "...ich bin da bei den 70igern hängen geblieben" - da kannst du ja sicher demnächst bei meinem 70er Jahre Modepost etwas dazu beitragen - freue mich schon darauf.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  9. Hi Jennifer,

    sehr schöner Artikel, der die Mode der 1960er Jahre sehr gut beschreibt. Von wegen Hosen - meine Mum sagte, in ihrer Ausbildungszeit sei das tatsächlich ein Problem gewesen. Sie (und ihre Kolleginnen) hätte(n) gerne Hosen getragen, durften damals aber nicht. Es hat eine Weile gedauert, bis sich die Ladies damals damit durchsetzen konnten.

    Heute versteht meine Mum manchmal nicht, wieso ich so gerne Röcke und Kleider trage. War das Hosen-tragen für sie doch immer etwas erstrebenswertes. Und deshalb liebt sie Hosen bis heute (und trägt nur ganz selten Röcke oder Kleider).

    Glg, Annemarie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Annemarie,

      an deinem Beispiel sieht man wieder einmal sehr schön, daß selbst zwischen Tochter und Mutter ein völlig anderer Kleidungsstil herrschen kann. Die Damenmode macht dies eben möglich und bedient dabei jeden persönlichen Geschmack. Und lieben wir diese Vielfalt nicht alle?

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen