Samstag, 20. Mai 2017

MoW - Transen und Frauenfreundschaften





Wenn ihr euch jetzt fragt, warum wir dieses Thema nicht nur "Freundschaften" genannt haben, dann ist das leicht zu erklären: für uns Transen sind Freundschaften zur Damenwelt etwas besonderes! Sich mit den "Herren der Schöpfung" zu unterhalten bietet auch den ein oder anderen Anreiz, dennoch sprechen wir Transen gern über andere Dinge, die für Männer sicherlich weniger Unterhaltungswert bieten - oder finden Jungs es interessant etwas über den neuesten Lippenstift zu erfahren?
Wie dem auch sei, ich als Transe fühle mich unter Frauen einfach wohler, was wahrscheinlich auch daran liegt , da Frauen ein größeres Verständnis für Transen aufbringen. Frauen verstehen es nur zu gut, daß man eine von "ihnen" sein möchte, was ich auch immer aus den Gesprächen meiner Mädels-Clique heraushöre.

Ein anderer Grund warum ich als Transe meine Zeit lieber mit Frauen verbringe ist ein ganz simpler: man teilt ganz einfach die selben Interessen. Zudem bin ich mir auch ziemlich sicher, daß die Frauen es zu schätzen wissen, was wir Transen alles auf uns nehmen, um wie ein Frau wahrgenommen zu werden. Und wenn wir Mädels dann zusammen sitzen und ich das ein oder andere Kompliment über mein Styling oder mein Outfit bekomme weiß ich, daß ich für mich in meiner "Wunschwelt" angekommen bin.

Bei allem Enthusiasmus für "Frauenfreundschaften" soll es aber nicht so verstanden werden, daß man täglich den Kontakt zu den Freundinnen sucht - denn über was soll denn da immer gesprochen werden? Ich finde, daß Abstand einer Freundschaft auch ganz gut tut. Mädelsabende sind etwas sehr schönes, nur sollten sie mit etwas Abstand begangen werden. So macht der Austausch von Neuem einfach mehr Spaß. Zudem trifft man sich ja manchmal auch unter der Woche mit der ein oder anderen Freundin entweder zum Shoppen, oder jetzt wenn es wieder wärmer wird, zum Eisessen.



Frauenfreundschaften gehören sicherlich zu den schönsten und wichtigsten Dingen im Leben einer Transe. Freundschaften sind ja grundsätzlich so wichtig und das Salz in der Suppe des Lebens. Eine Frauenfreundschaft hat für uns aber eine ganz besondere Bedeutung. Zum einen suchen wir, die wir ja selber gerne Frau wären oder zumindest wie eine Frau wahrgenommen werden wollen, die Akzeptanz von „richtigen“ Frauen. Vor allem aber haben wir oft ähnliche oder gleiche Interessen, Leidenschaften und Einstellungen wie Frauen und wollen wir mit ihnen plaudern, Spaß haben, Shoppen gehen, aber auch die Sorgen teilen, ein Ohr für ihre Probleme haben oder unsere Nöte erzählen können. Ist es nicht wunderschön, einen lustigen Mädelsabend zu genießen und über Make-Up, Klamotten oder Beziehungen zu tratschen? Ich liebe solche Abende, bei denen man mit einer lieben Freundin über die passende Lidschattenfarbe oder die richtige Rocklänge diskutiert und es ist für mich das schönste Kompliment, wenn ich dabei einfach als Nadine wahrgenommen werde …
                      

Kommentare:

  1. Also wenn unsere Frauenrunde zusammen kommt unterhalten wir uns ganz bestimmt nicht über Mode, Make up, Lidschattenfarbe, Styling oder Shoppen....
    Solche oberflächlichen Themen gibt es bei uns nicht. Das Orts- bzw. das Tagesgeschehen und die Politik kommen nicht zu kurz. Wir haben unseren Spaß, sind lustig es wird gelacht. Doch Mädelsabende wie ihr sie beschreibt existieren wohl nur in eurer Welt.
    LG Evi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Doch Mädelsabende wie ihr sie beschreibt existieren wohl nur in eurer Welt." - das kann schon sein. Denn es liegt daran, über was wir uns unterhalten. Politik interessiert mich überhaupt nicht und ich möchte darüber auch nicht sprechen. Politik ist ein völlig rotes Tuch für mich - ich mag keine Politiker.

      Und Mode und Styling sind keine "oberflächlichen Themen", denn genau darum geht es bei uns und das sind Sachen die uns interessieren. Wenn dich das nicht interessiert, dann ist das eben so, aber zu einem Mädelsabend gehört das einfach dazu.

      Ich mache mir doch nicht einen schönen Abend kaputt in dem ich über Politik diskutiere...

      Jennifer

      Löschen
  2. Tja - bedauerlicherweise kenne ich keine Freundinnen mit denen ich mich als Gerda unterhalten könnte. Es wäre sehr nett. Aber da müsste man sich auch trauen sich dementsprechend zu outen und auf Verständnis zu hoffen. Wenn man wüsste wer dafür Verständis aufbringt? Natürlich haben Transen weil sie ja sonst nicht die Gelegenheit haben dann ein gesteigertes Bedürfnis sich über diese weiblichen Stylingdingen zu unterhalten. Da muss ich der anonymen Schreiberin recht geben- meinen Erfahrungen nach unterhalten sich die meisten Frauen untereinander über andere Dinge.
    Liebe Grüße Gerda

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ihr beiden. Ich kann ähnliches berichten, wie Evi. Meine Freundinnen interssieren sich kaum für Mode und Kosmetik. Und wenn wir uns sehen, sind das schon lange keine Themen mehr. Vor 30 Jahren vielleicht. Man spricht über die Kinder, den nächsten Urlaub, Frauen-Zipperlein, die Eltern. Rechtliche Themen oder den Job.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jennifer,liebe Nadine,
    ich kann Euch nur zustimmen, Freunde haben ist ganz wichtig und die Treffen mit ihnen sind mir wertvoll. Allerdings gibt es außer meinen bloggenden Freundinnen keine, die sich für Mode oder Kosmetik interessiert. Wir unterhalten uns über Job, Familie und unsere Befindlichkeiten.
    Schön, dass Ihr Euch so gut austauschen könnt.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Servus, ihr zwei Lieben,
    ich muss gerade lächeln, weil ich in den Kommentaren der Bio-Frauen ähnliches gelesen habe wie das, was mir bei Lesen eurer Beiträge durch den Kopf gegangen ist... nämlich dass bei Mädelsabenden ganz selten über Mode und Kosmetik gesprochen wird. Oder wenn, dann nur kurz, um dann zu anderen Themen überzugehen, die uns mehr beschäftigen: Oh, neues Kleid? Die Farbe steht dir gut. Was machen die Kinder, dein Mann? Wie geht's dir im Job? Hat sich dein gesundheitliches Problem schon gebessert? Du, ich hab da ein interessantes Buch gelesen, einen tollen Film gesehen etc.... - und schon ist das neue Kleid "Geschichte" ;-)) Aber ich gebe euch absolut recht, Treffen mit Freunden, mit Gleichgesinnten - egal welchen Geschlechts - sind extrem wichtig fürs Wohlfühlen, fürs Sich-Angenommen-Fühlen, und ich kann mir gut vorstellen, dass "Transen"*) eine Art von Geborgenheit empfinden, wenn sie sich mit Bio-Frauen von Frau zu Frau unterhalten können und als Frau wahrgenommen werden. *) Ich mag das Wort "Transen" übrigens nicht, es klingt so nach "trensen" - also österr. für sabbern ;-) und hat für mich auch einen irgendwie abwertenden Beiklang. Crossdresser gefällt mir persönlich besser, ist aber natürlich Geschmackssache...
    Herzliche Rostrosengrüße,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/05/retour-von-der-kur-2017-teil-2.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traude,

      vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar. Ich sehe schon an den Kommentaren, daß ich (und vielleicht auch Nadine) mit unseren Zeilen bezüglich unserer Gesprächsthemen ein wenig ins Fettnäppchen getreten sind. Zugegeben sprechen wir natürlich auch über die Dinge die meine Freundinnen beschäftigen und das sind dann schon Sachen wie Planung für den nächsten Urlaub, Arbeiten im Garten, welches Restaurant etwas "taugt" oder auch spezielle Sachen wie "...was sind gute Geburtstagsgeschenke...???". Dies sind dann auch Themen, an denen ich mich gerne beteilige und eifrig meinen Mund aufmache...;-)

      Dennoch sind uns Transen Themen zu Mode und Styling besonders wichtig, da wir in den Augen eines jeden gerne als Frauen wahrgenommen werden möchten und wir uns dementsprechend austauschen. Und von wenn kann man da am besten lernen? Richtig, von Bio-Frauen.

      Zum Wort "Transe(n)": da brauchst du dir keine Gedanken zu machen. Richtig, einige empfinden dieses Wort als abwertend. Ich hingegen sehe das Wort eher als eine Abkürzung für Transvestit. Der neudeutsche Begriff heißt in diesem Zusammenhang ja Crossdresser, weshalb ich meinem Blog auch diesen Namen gegeben habe. Dennoch mag ich diese engl. Bezeichnung nicht wirklich. Somit nehme ich es niemanden übel, wenn sie/er Crossdresser als Transen tituliert - im Grunde möchte ich das Wort/Begriff irgendwie wieder "salonfähig" machen und zeigen, daß es keine abwertende Bedeutung hat.

      Am liebsten bin ich aber für alle da draußen Frau Behrs...

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen
  6. Ehrlich gesagt, glaube ich nicht so an die riesigen Unterschiede zwischen "Männerthemen" - "Frauenthemen". Ich würde von mir selbst z.B. sagen, dass ich sehr viele typisch "männliche" Anteile habe (wenn Du so willst). Z.B. quatsche ich überhaupt nicht so gerne viel... eine Mädels-Runde, wie Du sie beschreibst, wär für mich der HORROR! Das ist jetzt überhaupt nicht böse gemeint, jede, wie sie mag, aber für mich wär's halt nichts. Lieber sitze ich schweigend am Lagerfeuer und trinke ein Bier... ;-) Hihi, das ist natürlich ein Klischee, aber mit wahrem Kern. Trotzdem fühle ich mich durch und durch als Frau, und interessiere mich für Mode... ich rede aber nicht sooo gerne darüber, schon gar nicht ausschließlich... was Ihr in Eurer Frauenrunde bestimmt auch nicht tut! Über meine Beziehung rede ich z.B. überhaupt nicht, so lange alles ok ist. Wozu auch, passt doch alles. Verstehe die Frauen nicht, die endlos über ihre Männer reden... Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maren,

      vielen Dank für deine ausführliche Meinung. Daß dir das Reden über Mode jetzt nicht sooo wichtig ist, wundert mich ein wenig, da du ja auch einen Modeblog führst und von daher dachte ich schon, daß du dich gerne über Mode austauschst.

      Und was das Reden über Beziehungen angeht, hast du durchaus recht: nicht jeder muß darüber alles wissen. Besonders wenn schlecht über den Partner (und hinter seinem Rücken...) gesprochen wird, kann ich nicht abhaben. Dennoch finde ich es durchaus als hilfreich seine Freunde zu fragen, wenn es in einer Beziehung mal "grieselt" - da hilft so manche gute Idee eine Beziehung wieder zu kitten.

      Liebe Grüße

      Jennifer

      Löschen